723258

Mogelei bei der cps-Rate

Anforderung

Zeitaufwand

Bei der Auswahl des Terminalprogramms lassen sich viele Anwender nicht zuletzt von den vom Terminal angegebenen Übertragungsraten (cps=Characters per second/ Zeichen pro Sekunde) beeindrucken und geben dem Terminalprogramm mit den besten Werten den Vorzug. Viele Anwender verlassen sich dabei blind darauf, was Terminalprogramme beim Up- und Download als Übertragungsrate angeben. Diese ist jedoch nur zu einem sehr kleinen Teil von den eingebauten Protokollen abhängig, viel stärker fallen hier Modemeinstellungen sowie Leitungsqualität ins Gewicht.

Aus diesem Grund übertreiben immer mehr Programmierer die Übertragungsraten um einige Prozent. Unrühmlicher Spitzenreiter ist hier das Programm Terminate: Hier läßt sich allen Ernstes in einer INI-Datei eintragen, um wieviel Prozent das Zmodem-Protokoll beim Anzeigen der Übertragungsrate schummeln soll. Standardmäßig eingestellt sind dabei vier Prozent, das heißt, bei einer Übertragung mit 14400 Baud werden statt echter 1650 stolze 1710 cps angegeben. Stellen Sie diese Falschaussage ab, indem Sie in der Protokoll-Option "Internal, CPS-Adjust" als Prozentangabe "0" einstellen.

PC-WELT Marktplatz

723258