180848

Möchten Sie mehr wissen?

04.11.2012 | 07:23 Uhr | Christian Löbering

Erweiterte bedingte Formatierungen: Ab Microsoft Ofice 2007 wurden die Möglichkeiten der bedingten Formatierung deutlich erweitert. Markieren Sie etwa in der Beispieldatei „Arbeitszeit.xls“ die Zellen I4:I25. Dann klicken Sie auf „Start, Bedingte Formatierung, Farbskalen“ und wählen etwa die „Grün-Gelb-Rot Farbskala“. Daraufhin werden die markierten Zellen in unterschiedlichen Farbschattierungen angezeigt. Der Tag, an dem die meisten Stunden gearbeitet wurden, erscheint in grün. Der Tag mit den geringsten Stunden ist rot markiert, und dazwischen haben Sie je nach Wert eher grün-gelbe oder rot-gelbe Farbabstufungen.

Sie können die Zellen aber auch durch eingebettete Balkendiagramme hervorheben. Markieren Sie dazu wieder die Zellen I4:I25 und wählen dann „Start, Bedingte Formatierung, Regeln löschen, Regeln in ausgewählten Zellen löschen“. Dann klicken Sie auf „Start, Bedingte Formatierung, Datenbalken“ und wählen eine Farbe aus. Je nach Größe des Zellenwertes wird ein längerer oder kürzerer Balken in der Zelle angezeigt. Analog können Sie über „Symbolsätze“ auch (Pfeil-)Symbole zur Hervorhebung nutzen.

Beim Kopieren der Zelle D20 wird in dessen Formel nur der Bezug zur Zelle A20 angepasst. Der Bezug zu Zelle D12 bleibt bestehen
Vergrößern Beim Kopieren der Zelle D20 wird in dessen Formel nur der Bezug zur Zelle A20 angepasst. Der Bezug zu Zelle D12 bleibt bestehen
© 2014

Formelreihen kopieren: Wenn Sie wie bei der Beispieldatei „Finanzierung.xls“ ein Arbeitsblatt mit vielen Zellen anlegen wollen, die mit der gleichen Formel rechnen, brauchen Sie nicht alles per Hand einzugeben. Tragen Sie vielmehr die Formel in die oberste Zelle, klicken Sie dann in das rechte untere Eck der Zelle, und ziehen Sie die Markierung auf alle Zellen, die diese Formel nutzen sollen. Die Zellbezüge innerhalb der Formeln werden dabei automatisch angepasst. Zellbezüge, die beim Kopieren nicht angepasst werden sollen, versehen Sie mit $-Zeichen. So etwa geschehen in Zelle D20: Das erste schützt den Spaltenbezug, das zweite den Zeilenbezug.

PC-WELT Marktplatz

180848