2037729

TestFlight: Beta-Testing optimieren

19.01.2015 | 10:17 Uhr |

Mit TestFlight erhalten iOS-Entwickler eine leistungsfähige Lösung, die das Beta-Testing mobiler Apps beschleunigen und vereinfachen kann. Nach dem Apple die kalifornische Firma, die hinter dem Produkt steht, Anfang des Jahres übernahm, wurde den Support für Android eingestellt. Auf einem intuitiven Web-Dashboard können Entwickler Apps, Beta-Builds und -Tester zentral verwalten. Dabei werden sämtliche Prozesse rund um das Beta-Deployment abgedeckt. Tester müssen zunächst bei TestFlight angemeldet werden. Nach der Erstellung des Accounts identifiziert der Dienst das Gerät des Anwenders und legt eine mobile Web auf dem Homescreen des Users an. Damit kann er dann automatisch benachrichtigt werden, wenn eine neue Test-App beziehungsweise eine neue Version für ihn zum Testen bereit steht. Diese wird einfach aus dem Internet heruntergeladen und automatisch installiert. Ein weiterer Vorteil: Testflight stellt nützliche Statistiken, Session- und Crash-Logs bereit, die beim Debugging sehr hilfreich sein können. Entwickler, die vom Tool profitieren möchten, können seine API (Application Programming Interface) nutzen oder das TestFlight SDK (Software Development Kit) in ihre App integrieren.

TestFlight: Beta-Testing optimieren
Vergrößern TestFlight: Beta-Testing optimieren

Preismodell : TestFlight ist nicht nur funktionsreich, einfach zu bedienen und extrem nützlich, sondern wird auch noch uneingeschränkt kostenlos angeboten.

PC-WELT Marktplatz

2037729