723198

Mit Setup de-installieren

Anforderung

Zeitaufwand

Egal wie groß Ihre Festplatte auch sein mag, Sie werden garantiert daran interessiert sein, Ihre Platte von überflüssigen Dateien zu befreien. Allerdingsgestaltet sich das Entfernen der unerwünschten Windows-Komponenten durchaus kompliziert - oft verstreuen Windows-Programme ihre INI- und DLL-Dateien gleichmäßig über die ganze Festplatte. Um gängige Windows-Pogramme zu entfernen, gibt es mittlerweile einige brauchbare kommerzielle oder Shareware-Lösungen. Sie räumen Programme mit Stumpf und Stiel von der Festplatte, nehmen also auch dazugehörige DLLs und INI-Dateien mit. Wollen Sie hingegen die mit Windows selbst mitgelieferten Utilities und Dateien loswerden, dann müssen Sie weder von Hand löschen noch Geld für Uninstaller-Software ausgeben: Das Windows-Setup-Programm beherrscht neben seiner eigentlichen Aufgabe, dem Hinzufügen von Komponenten, auch das Entfernen derselben.

Rufen Sie dazu Setup aus der Hauptgruppe des Programm-Managers auf, und wählen Sie "Optionen, Komponenten hinzufügen/entfernen". Bei installierten Komponenten sind die Checkboxen aktiviert, bei den teilweise installierten ist das Kästchen schattiert. Mit einem Mausklick entfernen Sie das Kreuzchen und löschen somit diebetreffende Komponente. Über den Schalter "Dateien..." beseitigen Sie einzelne Programmteile.

PC-WELT Marktplatz

723198