1061497

Mit Office Web Apps arbeiten

25.05.2014 | 07:11 Uhr |

Mit Office Web Apps via Internet im Office arbeiten.
Vergrößern Mit Office Web Apps via Internet im Office arbeiten.
© Thomas Joos

Die erstellten Dokumente können Anwender daher auch mit herkömmlichen Word-Editionen weiterbearbeiten und lokal oder im Internet speichern.

Bei der Speicherung im Internet verwenden die Office Web Apps SkyDrive in Windows Live. Diese Onlinefestplatte steht Anwendern ebenfalls kostenlos zur Verfügung und bietet bis zu 25 GB Speicherplatz.

Vorstellung von Windows Live Fotogalerie, SkyDrive und Movie Maker

Außerdem lassen sich Daten von dieser Festplatte bequem für andere freigeben. Dazu steht in Windows Live die Freigabefunktion zur Verfügung, mit der auch ungeübte Anwender arbeiten können. Office Web Apps lassen sich daher auch im Team einsetzen, da mehrere Anwender das gleiche Dokument bearbeiten können. Herkömmliche Office-Dokumente lassen sich ebenfalls zu SkyDrive hochladen und anschließend mit Office Web Apps bearbeiten oder anzeigen.

Das sind die Office Web Apps von Microsoft

Anwender können also durchaus mit einem Mischbetrieb lokal mit Office 2010 und mobil mit Office Web Apps arbeiten, und dies vollkommen kompatibel. Neben dem Betrieb im Browser lassen sich Dokumente auch auf Smartphones lesen und teilweise bearbeiten. Der Vorteil dieser Möglichkeit ist, dass die Office Web Apps nicht nur in Webbrowsern zur Verfügung stehen, sondern auch mobil, wenn kein PC zur Hand ist. Dabei unterstützen Office Web Apps neben Windows Mobile ab Version 5 auch iPhones mit Safari, BlackBerry-Geräte und Symbian S60.

Auch Opera und Mozilla Firefox gehören zu den unterstützten Webbrowsern. Allerdings lassen sich auf mobilen Geräten Dokumente nur lesen, nicht bearbeiten. Wer Dokumente auch mobil bearbeiten will, benötigt Office Mobile 2010 und Windows Mobile 6.5. In Windows Phone 7 ist eine hundertprozentige Kompatibilität mit Office Web Apps integriert. In normalen Browsern lassen sich die Dokumente natürlich auch bearbeiten. Die Lese-Einschränkung gilt nur für Mobilgeräte.

Die Arbeit mit Office Web Apps ist denkbar einfach. Sie rufen die Web App-Internetseite auf , melden sich mit Ihrer Windows Live ID an und klicken auf Word, Excel, PowerPoint oder OneNote, um ein Dokument zu erstellen.

Anschließend geben Sie dem Dokument einen Namen und klicken auf Speichern . Im Browser sehen Sie dann das Bearbeitungsfenster des Dokuments und können wie bei einem lokal installierten Programm arbeiten. Die Oberfläche ist identisch mit einer lokal installierten Version von Office 2010. Das Dokument liegt automatisch in SkyDrive und lässt sich jederzeit und unkompliziert wieder öffnen.

Haben Sie eine Tabelle bearbeitet, können Sie es auch direkt in einem lokal installierten Excel öffnen und weiterbearbeiten. Das funktioniert natürlich auch für Word, PowerPoint und OneNote.

Freigeben von Office-Dokumenten in Office Web Apps.
Vergrößern Freigeben von Office-Dokumenten in Office Web Apps.
© Thomas Joos

Über die Funktion Freigeben können Sie Dokumente, die Sie in SkyDrive gespeichert haben, auch anderen Anwendern freigeben. Dazu können Sie entweder alle Freunde, einige Freunde oder einfach jeden dazu berechtigen, das Dokument zu öffnen. Hier ist natürlich Vorsicht angezeigt, da durch diese Funktion ein Dokument schnell für alle Anwender im Internet veröffentlicht wird.

Office Web Apps lassen sich auf vielfältige Weise nutzen. Über eine Anmeldung an Windows Live stehen die Anwendungen kostenlos zur Verfügung, sind aber auf 25 GB Speicherplatz und einer maximalen Dokumentgröße von 50 MB begrenzt.

Unterstützte Browser sind Internet Explorer ab Version 7, Firefox ab Version 3.5, Google Chrome ab Version 3, Safari ab Version 4. Die Browser müssen dazu nicht unter Windows installiert sein, auch Mac und Linux gehören zu den unterstützten Betriebssystemen. Sie benötigen keinerlei Zusatzanwendungen auf dem Rechner, der komplette Betrieb läuft über den Browser. Installieren Unternehmen Office Web Apps selbst auf SharePoint Server 2010 oder SharePoint Foundation 2010, lassen sich die Größen der Dateien und des Speicherplatzes lokal im Unternehmen festlegen, das gilt auch bei dem Cloud-Dienst SharePoint Online. Auch hierüber erhalten Anwender Zugriff auf Office Web Apps.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
1061497