1241788

Mit 200 Euro gut ausgestattet

20.11.2003 | 14:53 Uhr |

Mit 200 Euro gut ausgestattet

Eine andere Lösung sind Steckkarten für den PC. Steckkarten für den Satellitenempfang (DVB-S) bieten beispielsweise Hauppauge ( www.hauppauge.de ) und Pinnacle Systems ( www.pinnaclesys.de ) ab ca. 100 Euro. Hinzu kommen die Kosten für eine digitaltaugliche Satellitenempfangsanlage (etwa von Kathrein, www.kathrein.de , ab ca. 100 Euro) sofern noch nicht vorhanden. Preiswertere DVBS-Karten, etwa die Win-TV Nova, haben keinen MPEG-2-Hardware-Decoder. Hier muss der PC die Decodierung per Software übernehmen, was einen leistungsfähigen Rechner (mindestens Pentium III mit 500 MHz) voraussetzt.

Für Karten mit Hardware-Decoder genügt schon ein Pentium II ab 233 MHz. Kabelkunden benötigen eine DVB-C Karte (C für Cable). Große Auswahl hat man derzeit nicht: Nur Hauppauge hat eine im Angebot (Win-TV DVB-C, 306 Euro). Mit dem Kauf einer der genannten DVBLösungen legen Sie sich auf eine Empfangstechnik fest: Satellit, Kabel oder Antenne. Wenn Sie später auf eine andere Technik umsteigen, brauchen Sie wiederum neue Hardware. Kombigeräte, die sowohl analogen als auch digitalen Empfang am PC ermöglichen, gibt es bisher nicht.

PC-WELT Marktplatz

1241788