99288

Mini-ITX-Hauptplatine vorbereiten

13.11.2007 | 11:00 Uhr |

Besonders klein - wir verwenden eine Hauptplatine im Mini-ITX-Format: Das Fundament des PC-WELT-Mini-PCs ist natürlich keine normale ATX-Hauptplatine. Es wäre mit 305 x 204 Millimetern viel zu groß. Unser Mainboard MSI MS-7199 (Preis: rund 150 Euro) kommt im Mini-ITX-Formfaktor und misst gerade mal 170 x 170 Millimeter. Trotz der geringen Abmessungen finden alle Komponenten Platz, die für einen Multimedia-PC notwendig sind (siehe nächster Punkt „Installierte Hardware“). Die quadratische Hauptplatine wird mit einer CPU bestückt ausgeliefert. Zum Anschluss von Monitoren und Videogeräten stehen eine VGA-, eine DVI- und eine S-Video-Buchse zur Verfügung. Für die im Folgenden beschriebene Installation legen wir uns das mitgelieferte Handbuch sowie die Treiber-CD zurecht. Die im Karton enthaltenen SATA- und EIDE-Kabel benötigen wir nachher ebenfalls.

Installierte Hardware: Auf unserer Hauptplatine sind allerlei Komponenten integriert, die früher jeweils eine eigene Erweiterungskarte füllten. Eine Soundlösung sitzt direkt im Chipsatz – Line-in- und -out- sowie Mikrofonbuchsen sind auf dem Slot-Blech vorhanden. Auch ein SATA-Controller, der Raid unterstützt, ist mit von der Partie. Eine eigene Grafikkarte ist ebenfalls nicht nötig, denn auch die Grafiklogik ist im Chipsatz – Videogeräte finden an den VGA-, DVI- und S-Video-Buchsen Anschluss. 3D-Anwendungen können Sie allerdings nicht genießen, diese Lösung ist nur für den 2D-Betrieb ausgelegt. Den PCI-Steckplatz der Hauptplatine brauchen wir nicht und könnten ihn auch gar nicht bestücken, da das Gehäuse keinen Platz für eine Erweiterungskarte vorsieht.

PC-WELT Marktplatz

99288