2076592

Microsoft Edge ohne ActiveX und weiteren IE-Ballast

08.05.2015 | 12:45 Uhr |

Microsoft will den neuen Browser Edge (Project Spartan) deutlich schlanker als den Internet Explorer machen.

Microsoft Edge (bisher Project Spartan)  wird unter anderem keine Unterstützung mehr für ActiveX besitzen. Das verkünden die Edge-Entwickler in diesem Blog-Eintrag. Aber das ist nur eine der APIs und Technologien, die der neue Browser in Windows 10 nicht mehr unterstützen wird. "Ein Bruch mit der Vergangenheit" lautet bezeichnenderweise auch der Titel des Blog-Eintrags.

Die Verabschiedung von der Unterstützung der alten Technologien habe den Vorteil, dass dadurch die Interoperabilität mit anderen modernen Browsern verbessert werde. Außerdem wirke sich dies auch positiv auf die Performance, Verlässlichkeit und Sicherheit des Browsers aus. Nicht zuletzt, weil durch den Wegfall der Unterstützung jede Menge Programmcode nicht mehr benötigt werde. "Wie jeder gute Entwickler, lieben es auch unsere Code zu löschen - über 220.000 Zeilen Code in MSHTML sind aus Microsoft EdgeHTML entfernt worden", erläutert Microsoft.

Neben ActiveX werden auch die Browser Helper Objects (BHO) von Edge nicht mehr unterstützt. Stattdessen wird Edge beispielsweise die Anzeige von PDF-Dokumenten (und das damit verbundene Rendern) und die Anzeige von Flash-Inhalten über eingebaute Komponenten unterstützen und nicht mehr über externe Add-Ons. Von dieser einfacheren Erweiterbarkeit des Browsers sollen auch andere Entwickler profitieren. Microsoft will in naher Zukunft genauere Details dazu bekannt geben, wie sich Edge erweitern lässt.

Auch die Unterstützung für den mit Internet Explorer 8 eingeführten "Dokumentenmodus" entfällt mit Edge. Außerdem entfallen folgende Unterstützungen: VML (Vector Markup Language), VBScript, currentStyle, Conditional Comments, IE8 Layout-Quirks und DirectX Filters and Transitions.

Windows 10: Details zu allen Funktionen

Microsoft hatte erst kürzlich den offiziellen Namen des neuen Browser verraten, der in Windows 10 seine Premiere feiern wird. Der Browser wird unter dem Codenamen Project Spartan entwickelt.

Die Themen in Tech-up Weekly #2-2015: +++ Neues zu HoloLens, Windows 10 und dem IE-Nachfolger "Edge" ("Spartan") +++ Nimmt WhatsApp ungefragt Telefongespräche auf? +++ iPad-Probleme führen zu Flugzeug-Verspätungen +++ Fail der Woche: HTC ++

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2076592