723086

Mehr Tempo für die Matrox G400 (Max)

Anforderung

Fortgeschrittener

Zeitaufwand

Mittel

Problem: Ich habe gehört, daß Matrox ein Tool anbietet, mit dem sich die Matrox Millennium G400 (Max) übertakten läßt. Wo finde ich es?Lösung: Das Tool heißt Tweak Utility, und Matrox bietet es unter www.matrox.com/mga/dev_relations/ chips_tech/matrox_g400.htm bei "Drivers/Utilities, Matrox Utility 1.00.012" kostenlos an (Download-Größe: 825 KB). Matrox weist allerdings darauf hin, daß dieses Tuning-Programm nur für Programmierer gedacht ist. Support gibt es keinen.Das Programm läuft auf Win-95/98-PCs mit installierter Millennium-G400-(Max-)Karte. Funktioniert Tweak Utility nicht, dann wurde vermutlich der WHQL-Treiber (Windows Hardware Quality Labs) nachinstalliert, ein von Microsoft zertifizierter Treiber. Laden Sie von der Matrox-Site die "Unified"- oder "Latest-Driver"-Version herunter, und installieren Sie den neuen Treiber, nachdem Sie den alten gelöscht haben.Sie richten Tweak Utility ein, indem Sie MATROX.EXE starten. Deaktivieren Sie zunächst den Eintrag "FlipOnVBlank". Sie erhöhen damit die Bildrate, denn die Grafikkarte wartet mit dem nächsten Bild nicht mehr auf den Monitor-Synchronisationsimpuls. (Probleme könnten höchstens bei zwei parallel betriebenen Karten auftreten. Sie merken es daran, daß der Monitor flimmert oder Bilder sich überlappen. Aktivieren Sie dann den Eintrag wieder.)Interessanter, aber auch gefährlicher ist es, den Takt des Grafikchips zu erhöhen. Wählen Sie zunächst über "Display resolution" Ihre Auflösung, und übertakten Sie dann mit dem Regler "Master clock:" in kleinen Schritten, etwa von 100 auf 105 Prozent. Laufen Ihre Anwendungen weiter stabil, dann können Sie noch ein bißchen an der Tuning-Schraube drehen. Verlassen Sie jedoch keinesfalls den gelben Bereich der Farbskala.

PC-WELT Marktplatz

723086