Channel Header
6816

McAfee Virusscan 6.01

29.11.2001 | 15:01 Uhr | Panagiotis Kolokythas

An Heimanwender richtet sich das 60 Mark teure McAfee Virusscan 6.01. Auffälligste Änderung gegenüber der Vorversion ist die im Webstil gestaltete Benutzeroberfläche. Sie besitzt auch unter Windows 98 und ME eine XP-ähnliches Design.

Mit den Standardeinstellungen fand Virusscan nur 304 der häufig vorkommenden Datei-, Makro- und Scriptviren, da die Erweiterungsliste fehlerhaft war. Vom Hersteller erhielten wir eine fehlerbereinigte Version, die dann auch alle Schädlinge entdeckte. Ein schlechtes Ergebnis jedoch beim Erkennen von ITW-Bootviren: Unter Windows 98 wurden nur zehn dieser Schädlinge vom Wächter gefunden. Der On-Demand Scanner übersah "nur" den Michelangelo.

Erfreulich hingegen, dass das Programm nicht einen einzigen Fehlalarm meldete. Dies schaffte im Test nur noch das Schwesterprogramm Virusscan Corporate für Firmen. Schwächen besitzt Virusscan 6.01 jedoch beim Scannen von Archiven. CAB-, LHA- und ZIP-Archive werden durchsucht, bei mehrfach gepackten Archiven sind es nur noch LHA- und ZIP. Die Erkennungsrate für Zoo-Viren betrug 99,7 Prozent.

Probleme hatte das Programm bei der Erstellung der Protokolldatei, die unter Windows ME nicht einheitlich verlief. Manchmal ließ sich die Protokolldatei unter "Pick A Task -> View VirusScan´s activity logs" einsehen, manchmal wurde sie gar nicht dort erstellt, die Protokolldatei befand sich dann unter "C:\Programme\McAfee\McAfee Virus Scan\Activity Log".

Fazit: Das Programm wirkt trotz der guten Zoo-Virenerkennung noch unausgereift. Der Hersteller sollte dringend noch die vielen Bugs beseitigen.

McAfee Virusscan

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
6816