252643

Master Boot Record und Bootsektoren sichern (III)

Wenn Sie sich an unser Prinzip bei der Namensvergabe gehalten haben, erhalten Sie als Ergebnis die Datei(en) mit der Endung MBR zur Wiederherstellung des Master Boot Records, ferner je nach Festplattenaufteilung, diverse bootsect.*-Dateien, die als Endungen die zugehörigen Festplattenbezeichnungen tragen, etwa "hda1". Welche Dateien Sie benötigen, hängt davon ab, was verloren gegangen ist. Gibt der Befehl "fdisk -l" keine sinnvolle Partitionen-Liste aus, muss der MBR der betroffenen Festplatte wiederhergestellt werden, und zwar aus seiner MBR-Datei. Für die primäre EIDE-Platte heißt der Befehl

dd if=mbr.hda of=/dev/hda bs=512 count=1

und für SCSI:

dd if=mbr.sda of=/dev/sda bs=512 count=1

Wenn Sie zwar noch die Partitionen sehen, aber nicht mehr auf deren Inhalt zugreifen können, müssen Sie den Bootsektor der betroffenen Partitionen restaurieren. Für eine primäre FAT32-Partition auf der ersten EIDE-Festplatte lautet der Befehl

dd if=/dev/hda1 of=bootsect.hda1 bs=512 count=6

Die Plattenbezeichnungen und Parameter folgen wieder der bereits beim Sichern der Bootsektoren erklärten Syntax. - akr

PC-WELT Marktplatz

252643