723020

Manuell geht's schneller

Anforderung

Zeitaufwand

Wie bereits erwähnt, werden Verknüpfungen beim Öffnen des Container-Dokuments automatisch aktualisiert, was Zeit kostet. Hier können Sie gegensteuern, indem Sie die Automatik ausschalten. Es ist zeitsparender, die Verknüpfungen nur bei Bedarf manuell auf den neuesten Stand zu bringen. Hierzu wählen Sie in der Client-Anwendung "Bearbeiten, Verknüpfungen". In diesem Dialogfeld können Sie sowohl die automatische Aktualisierung ausschalten als auch jederzeit die Verknüpfungen manuell auffrischen. Windows 3. x: Ein besonderes Problem gibt es unter Windows 3. x. Die bekannte Unart vieler Anwendungen, Windows-Ressourcen auch nach dem Beenden nicht wieder freizugeben, kann zu einem OLE-Kollaps führen. OLE dient ja gerade dazu, Objekte beliebig nachzubearbeiten. Dabei wird aber immer wieder das Server-Programm geladen, so daß die Ressourcen langsam aber sicher in den Keller gehen. So kann es leicht passieren, daß bereits nach ein paar Doppelklicks auf das Objekt der PC schwächelt. Wenn Sie also das Gefühl haben, daß Ihr Computer bei der Arbeit mit OLE zusehends langsamer wird, hilft nur der alte Windows-3.x-Ausweg: Alle Anwendungen schließen und Windows neu starten. Nur dadurch werden unter Windows 3. x alle Ressourcen wieder freigegeben. Unter Windows 95 sollte das Problem nicht so stark auftreten, da das 32-Bit-Betriebssystem die Ressourcen besser verwaltet.

PC-WELT Marktplatz

723020