723274

MSDOS.SYS: Spezielle Konfigurationsdatei

Anforderung

Zeitaufwand

Bei der Installation von Windows 95 wird im Wurzelverzeichnis des Startlaufwerks eine schreibgeschützte, versteckte Systemdatei mit dem Namen MSDOS.SYS angelegt. Im Unterschied zur gleichnamigen Datei aus MS-DOS ist diese neue MSDOS.SYS eine Ascii-Textdatei. Sie enthält im Abschnitt [Paths] wichtige Suchpfade und im Abschnitt [Op-tions] diverse Parameter zum Bootverhalten von Windows 95. In den meisten Fällen handelt es sich um die Booleschen Variablen "0" oder "1", wobei "1" die entsprechende Funktion aktiviert und "0" sie ausschaltet. Am Ende einer typischen MSDOS.SYS erscheinen auf den ersten Blick sinnlose, mit Semikolon auskommentierte "x"-Tiraden. Diese Füllzeilen sind aus Gründen der Abwärtskompatibilität mit älteren Programmen erforderlich. Sie dürfen sie auf keinen Fall entfernen. Einige Anwendungen setzen nämlich voraus, daß die Datei MSDOS.SYS mindestens 1024 Bytes lang ist, und würden mit einer kürzeren Version nicht mehr richtig funktionieren. Einige Antivirenprogramme beispielsweise gehen davon aus, daß eine MSDOS.SYS unter 1024 Bytes von einem Virus infiziert ist und löschen die vermeintlich infizierte Datei. Das Entfernen der Datei hat dann zur Folge, daß Windows 95 sich selbst nicht mehr findet und folglich nicht mehr startet.Die von Windows gesetzten Attribute sind nicht notwendig: Windows startet auch mit einer von Ihnen geänderten und ohne Attribute gespeicherten MSDOS.SYS einwandfrei.

PC-WELT Marktplatz

723274