174770

Lokaler Speicherplatz und vereinfachte Datensammlung

HTML5 erlaubt es Anwendungen, den lokalen Speicher zu nutzen: Webprogrammierer konnten seit jeher überraschend viele Daten in einem Cookie unterbringen. Aber um tatsächlich arbeiten zu können wird mehr Platz benötigt. Die frühe Version des Dojo-Toolkits nutzte ein Flash Plug-In um auf eine Sektion der Festplatte zuzugreifen. Jetzt können Applikationen einfach HTML5 nutzen.

Der zur Verfügung gestellte Platz kann vom Programmierer einfach für alles verwendet werden. Dazu gehört das gesamte Cloud-Paradigma zu umgehen und Daten lokal auf der Festplatte zu speichern. Dadurch können Applikationen ausgeliefert und installiert werden, die sich wie klassische lokal installierte Programme verhalten. Applikationen laden den notwendigen JavaScript-Code aus dem HTML5 Offline-Applikationen-Cache und können direkt loslegen. Ganz gleich, ob Ihre Internetverbindung funktioniert oder nicht.

Mit dieser Technik können aber auch Cloud-Applikationen wunderbar zusammenarbeiten. Beispielsweise könnte der lokale Speicher als eine Art Cache genutzt werden. Spieleentwickler können beispielsweise Beschreibungen und Grafiken lokal speichern, sodass diese Informationen nicht ständig von neuem heruntergeladen werden müssen.

Die Kehrseite der Medaille ist, dass sich die Datenbanken sehr tief im System befinden, sodass beispielsweise ein Backup nicht so einfach durchzuführen ist. Falls Sie also öfters lokale Daten von System A zu System B übertragen müssen, dann werden Sie sich die Haare raufen. Wahrscheinlich wäre die beste Variante ein Hybrid-Cloud-Weg, bei dem lokal Caches einer Cloud-Applikation gespeichert werden, eine Vollversion der Applikation aber in der Cloud verbleibt und von dort aus für weitere Systeme erreichbar ist.

HTML5 vereinfacht die Datensammlung:
Jeder, der schon einmal versucht hat von Webseiten Daten abzufragen, weiß, dass HTML wenig Unterstützung bei dieser Aufgabe bietet. HTML sagt dem Browser lediglich, wo die Informationen angezeigt werden sollen. Es gibt jedoch keinen Weg, die Daten selbst einzusehen, sodass ein Programmierer die Informationen besser verstehen könnte. Die so genannten Microformate von HTML5 bieten einen Mechanismus mit dem Sie professionelle Marken in HTML einfügen können, welche die Analyse der Daten deutlich vereinfachen.

Niemand kann bisher vorhersagen, welche Veränderungen im Web durch die Microformate ausgelöst werden. Aber es ist sofort ersichtlich, in welcher Weise sie den Programmierern helfen werden, spezielle Lösungen zu entwickeln. Wenn es beispielsweise einen Standardweg gäbe, das Datum und die Uhrzeit auf einer Webseite anzuzeigen, dann könnten Programmierer die zeit-relevanten Informationen von der Webseite abfragen, ohne sich darüber Gedanken machen zu müssen, welche Datumeinstellung der Nutzer für sich ausgewählt hat. So benötigt der Programmierer kein komplexes Werkzeug, das bis tief in das System des Nutzers vordringt, nur um dessen Datumseinstellungen herauszufinden. Kalender, Zeitachsen und Zeitpläne können so im einheitlichen und vom Nutzer eingestellten Format dargestellt werden, auch wenn die Informationen und Verarbeitungssoftware zu den Zeitplänen von verschiedenen Quellen stammen.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
174770