147344

Lernfähige Spam-Filter

21.10.2011 | 10:30 Uhr | Benjamin Schischka / Christoph Supguth

Lernfähige Spam-Filter sind meist schon im Mailprogramm integriert

Lernfähigen Spam-Filter sparen Zeit und vor allem Ihre Nerven
Vergrößern Lernfähigen Spam-Filter sparen Zeit und vor allem Ihre Nerven
© iStockphoto.com / Ken Hurstgunnar

Viele Mailprogramme bieten bereits von Haus aus lernfähige Spam-Filter. Je öfter Sie bestimmte Mails als Spam kennzeichnen und löschen, desto eher stuft das Mail-Programm diese automatisch als Spam ein und verschiebt sie entsprechend. Überprüfen Sie zunächst, ob der Spam-Filter aktiv ist; oft lässt sich auch die Effizienz einstellen. In Outlook finden Sie den Filter unter „Aktionen, Junk-E-Mail, Junk-E-Mail-Optionen“. Bei Windows Mail unter Vista über „Extras, Junk-E-Mail-Optionen“. Thunderbird-Nutzer hangeln sich zu „Extras, Einstellungen, Datenschutz, Junk“.

Sicherheit: Die besten kostenlosen Verschlüsselungstools

Tipp 4: Effektiver Gratis-Filter – der Spamihilator

Fehlt Ihrem Mailprogramm ein Filter, oder sind Sie mit diesem nicht zufrieden, empfehlen wir die Freeware Spamihilator, die als als 32-bit-Version und 64-bit-Version zum Download bereit steht. Das Tool stellt sich zwischen Mailprogramm und Online-Postfach, um eingehende Nachrichten auf Spam zu durchleuchten. Es funktioniert mit allen gängigen Mailprogrammen und lässt sich bei Bedarf mit Add-ons versehen, etwa neue Filterdefinitionen oder Statistik-Funktionen.

Ratgeber Software: Die zehn gefährlichsten Programme

Installation und Konfiguration erfolgen fast vollautomatisch. Wenn neue Nachrichten eintreffen, öffnet sich ein orangefarbenes Fenster, das Fortschritt und Anzahl der Spam-Mails wiedergibt. Ein Doppelklick auf das Icon im Systray erlaubt das Markieren fälschlicherweise gelöschter E-Mails, um diese wiederherzustellen.

PC-WELT Marktplatz

147344