722684

Laufwerke ausblenden

Anforderung

Zeitaufwand

Problem: In der Registrierdatenbank erscheint unter \Policies\Explorer der Eintrag "NoDrives". Dies klingt im Hinblick auf Datenschutzmaßnahmen recht interessant: Doch was bringt mir der Eintrag wirklich, und wie funktioniert dabei die Definition der Laufwerke?

Lösung: Nach einem Doppelklick auf "NoDrives" erscheint ein Dialogfeld, in das Sie einen Wert eingeben können. Dabei steht die Zahl "1" für Laufwerk A:, "2" für B:, "4" für C:, "8" für "D" und so fort. Sollen mehrere Laufwerke definiert werden, ist einfach die Summe der gewünschten Werte einzugeben: Der Wert "3" stünde also etwa für die Diskettenlaufwerke A: und B:, der Wert "12" für die Laufwerke C: und D:.Weil für den Eintrag ein DoubleWord(4 Bytes) vorgesehen ist, lassen sich theoretisch alle Laufwerke bis hin zu Z: eintragen (am einfachsten und ohne Rechenaufwand geht das mit dem Hex-Wert "FFFFFFFF"). Die Änderung wirkt sich ohne Neustart sofort aus.Als wirksame Datenschutzmaßnahme ist der Registriereintrag allerdings nicht geeignet. Zwar bleiben die definierten Laufwerke im Explorer (etwa unter "Arbeitsplatz") ausgeblendet, sie lassen sich aber jederzeit über "Start, Ausführen" direkt ansprechen.

PC-WELT Marktplatz

722684