2170680

Anleitung: Über LTE mit der Fritzbox ins Internet

24.05.2018 | 09:15 Uhr |

AVM bietet gleich mehrere Fritzboxen für den mobilen Internetzugang über LTE an. Das Modell 6890 LTE ist umfangreich ausgestattet und kann auch per DSL online gehen.

Schritt 1: LTE-Fritzbox einrichten

Am Beispiel der Fritzbox 6890 LTE mit dem zum Redaktionsschluss aktuellen Fritz-OS 6.84 zeigen wir, wie Sie das Gerät einrichten, um über das (LTE)-Mobilfunknetz online zu sein. Nehmen Sie zunächst die Fritzbox so in die Hand, dass die Rückseite des Geräts zu Ihnen zeigt und Sie rechts oberhalb der Antenne den Steckplatz für die Mini-SIM-Karte sehen können. Stecken Sie die SIM-Karte so in den Steckplatz, dass sich die abgeschrägte Ecke der Karte links befindet und die Kontaktfläche nach unten zeigt. Stellen Sie dann die Spannungsversorgung her und verbinden Sie die Fritzbox per Netzwerkkabel mit dem PC.

Schritt 1 - LTE-Fritzbox vorbereiten
Vergrößern Schritt 1 - LTE-Fritzbox vorbereiten

Hier öffnen Sie den Browser und tippen Sie fritz.box in die Adresszeile ein, um die Konfigurationsoberfläche zu öffnen. Melden Sie sich mit dem Passwort an, das Sie an der Unterseite der Fritzbox finden. Folgen Sie nun dem Assistenten. Geben Sie dann die PIN Ihrer SIM-Karte ein und klicken Sie auf „Weiter“. Vorsicht: Wenn Sie die PIN dreimal hintereinander falsch eingeben, werden Sie für weitere Eingaben gesperrt. Diese Sperrung können Sie nur mit der PUK wieder aufheben. Anschließend wird der Mobilfunkanbieter ermittelt und angezeigt; das kann einige Minuten dauern. Falls die Erkennung nicht funktioniert, klicken Sie auf „Internetanbieter ändern“ und treffen Sie die korrekte Auswahl. Ihre Einstellungen werden nach einem Klick auf „Weiter“ übernommen – auch das dauert bis zu 30 Sekunden. Klicken Sie zum Abschluss auf „Weiter“ und folgen Sie dem Assistent mit der weiteren Einrichtung der Telefoniefunktionen und der angeschlossenen Telefone.

LTE im Überblick: So nutzen Sie den schnellen Zugang

Schritt 2: Internetverbindung überprüfen

Bei der Internetnutzung mittels Mobilfunk spielen zwei Faktoren eine entscheidende Rolle: Die Qualität der Verbindung und das verbrauchte Datenvolumen. Die Fritzbox 6890 LTE funkt auf den fünf LTE-Frequenzbändern 800 MHz, 900 MHz, 1,8 GHz, 2,1 GHz und 2,6 GHz. Sie ist somit geeignet, um Ihr gesamtes Heimnetz über Mobilfunk per LTE oder UMTS mit dem Internet zu verbinden. Wie es um die Verbindungsqualität bestellt ist, erfahren Sie, indem Sie in der linken Spalte erst auf „Internet“ klicken, dann „LTE-Informationen“ wählen und das Register „Übersicht“ nach vorne bringen. Die Grafik zeigt an, wie gut oder schlecht die Verbindung zwischen Fritzbox und Mobilfunk-Basisstation ist. Zeigt die Verbindung keine zufriedenstellenden Werte, sollten Sie die Fritzbox testweise an einem anderen Standort aufstellen.

Schritt 2 - LTE-Zugang konfigurieren und überprüfen
Vergrößern Schritt 2 - LTE-Zugang konfigurieren und überprüfen

Das verbrauchte Datenvolumen bringen Sie über Klicks auf „Internet –› Online-Monitor –› Online-Zähler“ in Erfahrung. Über „Tarif eintragen“ können Sie Ihr monatliches Freivolumen angeben. Die Fritzbox zeigt Ihnen dann an, wie viele MByte Sie im Abrechnungszeitraum noch versurfen dürfen.

Hinweis: Im Unterschied zur Fritzbox 6820 LTE können Sie die Fritzbox 6890 LTE auch am DSL-Anschluss einsetzen. Dann steht Ihnen die Verbindung über Mobilfunk als Fallback zur Verfügung, falls die DSL-Verbindung einmal unterbrochen sein sollte. In einer der kommenden Fritz-OS-Versionen wird es laut AVM möglich sein, DSL und Mobilfunk parallel zu nutzen.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2170680