1250136

Korrektur

08.06.2006 | 09:34 Uhr |

Korrektur

Da die Digicam bei RAW-Bildern auf sonst übliche, kamerainterne Optimierungen verzichtet, wirken unbearbeitete RAW-Bilder in der Regel weniger ansehnlich als ihre JPEG-Pendants. Eine Nachbearbeitung ist also Pflicht!

Automatische Korrektur: Camera Raw optimiert Ihr RAW-Bild während des Öffnens ohne Ihr Zutun
Vergrößern Automatische Korrektur: Camera Raw optimiert Ihr RAW-Bild während des Öffnens ohne Ihr Zutun

Für Bilder, die verhältnismäßig gut gelungen und richtig belichtet sind, reicht meist die Schnellkorrektur aus. Camera Raw führt diese „Auto“-Korrektur ohne Ihr Zutun beim Öffnen der RAW-Datei durch. Sie passt Farbe, Tiefen, Helligkeit und Kontrast im Nu so an, dass sich die RAW-Bilder danach kaum noch von den entsprechenden JPEG-Fotos unterscheiden (Abb. A).

Wenn Sie lieber alle Änderungen manuell vornehmen, deaktivieren Sie die "Auto"-Korrektur
Vergrößern Wenn Sie lieber alle Änderungen manuell vornehmen, deaktivieren Sie die "Auto"-Korrektur

Sie möchten lieber alles, was mit Ihren Bildern passiert, selbst steuern? Dann schalten Sie die Automatik aus, indem Sie in der Einstellungspalette (1) die Häkchen neben „Auto“ (2) entfernen. Um die Änderungen zu speichern, klicken Sie auf den Pfeil bei „Einstellungen“ (3) und wählen „Camera Raw-Standards speichern“ (Abb. B).

PC-WELT Marktplatz

1250136