722564

Kontextmenü individuell ausbauen

Anforderung

Fortgeschrittener

Zeitaufwand

Mittel

Problem: Auf den meisten Windows-PCs behält der "Arbeitsplatz" seine exponierte Standardposition links oben am Desktop. Im Kontextmenü dieses zentralen Arbeitsplatz-Icons sind aber keine benutzerdefinierten Funktionen vorgesehen.Lösung: Der "Arbeitsplatz" läßt sich mit sanfter Gewalt zum sehr persönlichen Arbeitsplatz ausbauen. Zusätzliche Kontextmenü-Punkte können Sie mit dem Registrierungseditor REGEDIT.EXE eintragen - und zwar im Registry-Schlüssel "Hkey_ Classes_Root\Clsid\{20D04FE0-3AEA-1069-A2D8-08002B30309D}\shell". Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Schlüssel "shell", und wählen Sie "Neu, Schlüssel". Geben Sie dem neuen Unterschlüssel den Namen des gewünschten Befehls, etwa "System". Dann markieren Sie den neu erstellten Schlüssel und definieren wieder über den Kontextmenü-Punkt "Neu, Schlüssel" den Eintrag "command". Im rechten Wertefenster doppelklicken Sie schließlich auf "(Standard)" und tragen dann den gewünschten Befehl ein - in unserem Beispiel "control.exe" (für den Aufruf der Systemsteuerung). Unsere Abbildung unten zeigt vor allem PC-bezogene Erweiterungen des Kontextmenüs. Durch Einträge wie "Guten Morgen" (Aufruf des Terminkalenders), "Mittagspause" (Screensaver oder Spiel) und "Go home" (Batchdatei für einen Sicherungslauf) können Sie das Kontextmenü natürlich auch ganz anders gestalten.

PC-WELT Marktplatz

722564