252111

Konqueror als Dateimanager

Den Konqueror haben wir Ihnen bereits als leistungsfähigen Browser vorgestellt. Doch primär ist er als Dateimanager gedacht. Texte und Bilder lassen sich direkt im Konqueror betrachten - ja sogar Videos, wenn auch nur in schlechter Qualität. Unter "Einstellungen" können Sie sich den Konqueror sowohl für den Offline- als auch für den Browserbetrieb wunschgemäß konfigurieren.

Wenn Sie in "Ansicht" die Option "Ansicht in linke und rechte Hälfte teilen" wählen, erhalten Sie fast schon das optische Feeling eines Norton Commanders. Perfekt wird dieser Eindruck aber auf der Kommandozeilen-Ebene. Dort steht Ihnen mit dem Midnight-Commander ein Norton-Klon zur Verfügung.

Alle wichtigen Dateioperationen lassen sich mit dem Konqueror durchführen. Wollen Sie zum Beispiel mehrere Dateien kopieren, wählen Sie am besten die Symbolansicht und ziehen dann mit gedrückter linker Maustaste einen Rahmen rund um die gewünschten Dateien. Dabei ist allerdings etwas Fingerspitzengefühl nötig, damit Sie keine Datei übersehen. Wollen Sie ausschließlich Dateien mit der selben Endung kopieren, empfiehlt sich der Gang über "Bearbeiten, Auswählen".

Mit dem Konqueror können Sie sowohl auf die Linux- als auch die Windows-Partition(en) zugreifen. Allerdings sollten Sie von der Windows-Partition nicht zu viele Dateien auf einmal kopieren, sonst droht Absturzgefahr, wie wir in unserem Test erfahren mussten.

PC-WELT Ratgeber: Mit SuSE Linux 7.1 ins Internet

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

252111