Channel Header
121298

Konflikte zwischen WLAN und Bluetooth

Bluetooth und WLAN 802.11b sowie 802.11g benutzen dieselben Funkfrequenzen um 2,4 GHz. Deshalb kommen sich beide Systeme in die Quere. Die Datenübertragungsrate eines WLANs bricht je nach Anwendung und Situation um bis zu 20 Prozent ein, wenn Bluetooth größere Datenmengen überträgt. Setzen Sie daher nicht beide Systeme gleichzeitig ein, sondern entscheiden Sie sich für eines.

Wenn Sie ein WLAN haben, ist es aber natürlich kein Problem, ab und zu PDA oder Handy per Bluetooth zu synchronisieren, denn dabei werden meist nur kleine Datenmengen übertragen. Sie sollten aber nicht ein WLAN mit einem Bluetooth- DSL-Adapter kombinieren.

Wenn Sie unbedingt beide Funknetztechniken einsetzen möchten, bietet sich als Ausweg WLAN 802.11a an. Diese Funktechnik benutzt Frequenzen um 5 GHz und geht Bluetooth damit aus dem Weg. Doch sind nicht sehr viele WLAN-Geräte nach diesem Standard auf dem Markt - entsprechend hoch sind die Preise. Eine Infrarot-Verbindung überträgt die Daten dagegen mit einem unsichtbaren Lichtstrahl und kommt so den Funktechniken nicht in die Quere.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
121298