71054

Konfiguration über Lanconfig

09.07.2009 | 09:16 Uhr |

Der Lanmonitor dient zur Überwachung des Gerätezustandes.
Vergrößern Der Lanmonitor dient zur Überwachung des Gerätezustandes.
© 2014

Experten, die sich schon mit LCOS auskennen, werden wahrscheinlich auf Wizards sowie grafische Benutzeroberfläche verzichten und direkt den LCOS-Menübaum nutzen, um die entsprechenden Parameter einzugeben. Eine andere Option ist die Konfiguration über das Windows-Tool "Lanconfig". Quasi als Gegenstück dient "Lanmonitor" zur Überwachung des Gerätezustandes.

Während des praktischen Tests erwies sich der Lancom 1751 UMTS als zuverlässiger Partner, der etwa bei einer DSL-Störung vom User unbemerkt auf die Backup-Verbindung via Mobilfunk umschaltet - vorausgesetzt, die DNS-Server sind richtig konfiguriert. Damit dies nicht zum Kostenrisiko wird, können für Mobilfunk und ISDN Limits eingestellt werden. Bei der Veränderung der GPS-Position verweigerte der Router dann wie erwartet seinen Dienst. Allerdings wäre es in diesem Fall vielleicht sinnvoll, wenn der Benutzer im Netz einen entsprechenden Hinweis erhielte etwa in der Art " Internet -Zugang wegen GPS-Änderung blockiert". Und der Clou wäre, wenn ein entwendetes Gerät dann seine neue Position dem Administrator per Mail mitteilen würde. Dies muss kein Traum bleiben - wie Experten in Internet-Foren berichten -, denn mit Hilfe von cronjobs lässt sich eine entsprechende Lösung selbst stricken.

Technische Daten

Produkt: DSL-Router 1751 UMTS.

Hersteller: www.lancom.de .

Anschlüsse: ADSL2+. Seriell, vier LAN-Ports, ISDN, UMTS, Funktionen: Router, Switch, ADSL2+-Modem, Firewall.

Features: SPI-Firewall, VLAN, VPN; Load Balancing, Lancapi, DynDNS, NAT, N-to-N Mapping, RAS, XAUTH.

Besonderheiten: Ports frei konfigurierbar, Backup per ISDN und UMTS, Router-Virtualisierung, Diebstahlschutz per GPS.

Preis: im Internet um 800 Euro.

PC-WELT Marktplatz

71054