1189946

Kleine Technik, große Veränderungen?

30.11.2011 | 09:38 Uhr |

HTML5 vs. Flash

HTML5 könnte Adobes Flash als weitverbreitetste Video-Plattform im Web schon bald ablösen. Apple begann die Revolution bereits damit, dass sie Flash von ihren iOS-Geräten verbannten. Und auch Microsoft gab kürzlich bekannt, dass im Internet Explorer 10, der unter Windows 8 laufen soll, keine Flash-Plugins mehr funktionieren werden. Doch Flash hat nach wie vor seine Unterstützer: obwohl Adobe von Apple und Microsoft die kalte Schulter gezeigt bekommt, beherrschen noch fast alle PCs und die meisten Android-Geräte Flash. Doch Adobe hat bereits die Konsequenzen gezogen: Das Flash-Plugin für mobile Geräte wird eingestellt. Nur auf Desktop-Rechnern und Notebooks lebt Flash also weiter - bis auf weiteres.

SSD vs. HDD

Solid-State Festplatten (kurz SSDs) sind bereits die bevorzugte Speichermethode bei Mobilgeräten aller Art. Und auch die normalen Hard Disk Drives (HDDs) in vielen Laptops und Desktop-PCs könnten sie bald ablösen. SSD-Festplatten helfen vor allem leistungsstarken, ultradünnen Laptops - wie Intels Ultrabook und Apples MacBook Air - dabei, besonders schlank zu werden. SSDs booten schneller und haben keine beweglichen Teile verbaut, was sie robuster und langlebiger macht als HDDs.

Ratgeber Gaming-PC: Top-Grafik& SSD-Turbo

Selbst der vorherrschende Soziale-Netzwerk-Gigant Facebook hat Notiz von Google+ genommen
Vergrößern Selbst der vorherrschende Soziale-Netzwerk-Gigant Facebook hat Notiz von Google+ genommen
© Facebok

Google+ vs. Facebook

Nach Jahren gescheiterter Soziale-Netzwerk-Experimente wie Orkut und Buzz, schlägt Google mit Google+ endlich neue Wellen. Selbst der vorherrschende Soziale-Netzwerk-Gigant Facebook hat Notiz davon genommen - und prompt auf Privatsphäre-Mängel und spezielle Google+-Funktionen reagiert. Google+ hat trotzdem noch einen sehr langen Weg vor sich - Facebook zählt aktuell knapp 800 Millionen Nutzer, während es bei Google+ nur etwa 40 Millionen sind.

Lightsquared vs. Wireless-Anbieter

Eine Firma namens Lightsquared fechtet derzeit die Vorherrschaft der bisherigen Wireless-Anbieter in den USA an. Lightsquared arbeitet an einem US-weiten 4G-LTE-Netzwerk mit Satelliten, die auch dort für Empfang sorgen sollen, wo keine Netzwerkmasten stehen. Anstatt Mobildienste selbst anzubieten, will Lightsquared Netzwerk-Kapazitäten an regionale Anbieter und andere Firmen verkaufen, die Wireless-Dienste anbieten wollen.

Google Docs vs. Microsoft Office

Google Docs versucht nun schon seit Jahren mit Microsoft Office zu konkurrieren - bisher wurde es dem etablierten Office-Programm aber nie wirklich gefährlich. Im September diesen Jahres gab Google offiziell bekannt, dass die Bezahl-Variante seines Office-Services Google Docs über 40 Millionen Nutzer verzeichnet. Zum Vergleich: vor einigen Jahren meldete Microsoft weltweit 750 Millionen Nutzer von Microsoft Office. Natürlich sitzt Microsoft bei solchen Zahlen nicht still. Im Jahr 2010 führte der Konzern eine kostenlose Online-Version von Office als Ergänzung zur Desktop-Variante ein. Im Juni veröffentlichte Microsoft Office 365 - eine Online-Office-Lösung für Unternehmen.

Ratgeber Google Docs:Tabellenkalkulation genauer vorgestellt

Mobiles Internet vs. normales Internet

Im September 2011 sagte die US-Marktforschungs-Firma IDC voraus, dass bis 2015 in den USA mehr Leute das Internet über Mobilgeräte nutzen werden als über klassische PCs. Derzeit gehen noch mehr Menschen über den PC online als beispielsweise über Smartphones - doch insbesondere Tablets wie das iPad gewinnen schnell an Beliebtheit. Allerdings greifen diese Geräte nach wie vor meistens auf abgespeckte und veränderte Versionen von Webseiten zu - ein Manko, das sich mit den immer weiter wachsenden Funktionen und Möglichkeiten von Mobilgeräten aber irgendwann selbst erledigen sollte. Vermutlich wird es irgendwann keinen Unterschied zwischen dem normalen und dem mobilen Web mehr geben.

Kritiker zweifeln daran, dass Ultrabook-Hersteller wie Asus, Acer und Lenovo dem MacBook Air den Rang ablaufen können.
Vergrößern Kritiker zweifeln daran, dass Ultrabook-Hersteller wie Asus, Acer und Lenovo dem MacBook Air den Rang ablaufen können.
© Acer

Ultrabook vs. MacBook Air

Auch wenn Apple keine Verkaufszahlen preisgibt, gilt das MacBook Air als eines der beliebtesten Mac-Geräte der heutigen Zeit. Intel versucht nun, Apple Kontra zu geben, indem sie das dünne Design und das geringe Gewicht des MacBook Airs abkupfern und in eine neue Klasse von PCs umwandeln, die den Namen "Ultrabooks" tragen. Allerdings zweifeln Kritiker daran, dass Ultrabook-Hersteller wie Asus, Acer und Lenovo dem MacBook Air den Rang ablaufen können. Schließlich gab es schon ähnliche Versuche wie Dells Adamo-Reihe und Sonys Vaio X505, die gescheitert sind.

Ratgeber Ultrabooks: Die iPad-Konkurrenten machen Notebooks sexy

Instagram vs. Flickr

Flickr ist einer der beliebtesten und verständlichsten Foto-Sharing-Dienste im Web - 51 Millionen registrierte Nutzer unterstreichen das. Instagram andererseits ist eine simple iPhone-App mit nur 9 Millionen Nutzern. Trotz seiner limitierten Funktionen und iOS-Exklusivität schaffte Instagram aber 150 Millionen Foto-Uploads in nur zehn Monaten - Flickr brauchte fast zwei Jahre für 100 Millionen Fotos. Natürlich bleibt Flickr nicht untätig - die Yahoo-eigene Seite veröffentlichte vor kurzem eine Android-App, die den Instagram-Funktionen Konkurrenz machen soll.

PC-WELT Marktplatz

1189946