116150

Kinderleicht zu bedienen: Der Popup-Blocker

06.08.2003 | 15:07 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Die Google Toolbar hat seit der Beta-Version 2.0 mit dem Popup-Blocker eine nützliche Zusatzfunktion mit an Bord. Bei anderen Tools muss der Popup-Block umständlich aktiviert werden. Bei der Google Toolbar genügt dafür nur ein Klick auf den entsprechenden Button. Fortan werden alle Popups geblockt.

Doch nicht immer sind Popups auch Werbung, die man ausblenden möchte. Einige Websites nutzen Popups für Zusatzinformationen. Wenn Sie für bestimmte Websites die Anzeige von Popups zulassen möchten, dann rufen Sie die betreffende Website einfach auf und klicken einmal auf den Popup-Blocker-Button. Von nun an wird der Website das Öffnen von Popups gestattet.

Wenn Sie einer Website nicht permanent die Anzeige von Popups gestatten möchten oder wenn Sie sich gerade auf einer Website befinden, auf der ein Link ist, von dem Sie wissen, dass sich ein Popup-Fenster öffnet, dann klicken Sie mit gehaltener "Strg"-Taste auf den Link. Die Toolbar gestattet dann der Website, einmalig ein Popup-Fenster zu öffnen.

PC-WELT Marktplatz

116150