53424

Kinder unterschätzen Risiken und Gefahren

15.05.2003 | 09:58 Uhr |

Der Risiken und Gefahren, die im Internet lauern, sind sich die Kinder aber nicht bewusst: Zum Beispiel geben speziell Jungen in einem Chatroom schon einmal vertrauliche Daten wie Name, Alter oder Telefonnummer heraus, die Mädchen dagegen scheinen etwas vorsichtiger zu sein. Fast die Hälfte der Acht- bis Zehnjährigen hat schon einmal jemandem in einem Chatroom Vorname und Alter genannt. Jeder Vierte der 14jährigen hat sogar schon Name, Alter und Telefonnummer herausgegeben. Der Unterschied zwischen Jungen und Mädchen ist deutlich: Jungen geben persönliche Daten drei mal häufiger heraus als Mädchen (22 beziehungsweise 8 Prozent).

Andere Risiken sind zum Beispiel Viren, Trojaner oder Dialer, die man sich oftmals völlig ahnungslos herunterlädt, und die unbemerkt Schaden anrichten können. Auch hier sind sich die Kids der Gefahr nicht bewusst: Zwar glauben die meisten, dass Viren riskant sind, doch nur sechs Prozent der Kinder und Jugendlichen denken beim Surfen auch an 0190-Dialer, die man sich versehentlich und unbemerkt herunterladen kann. Von Gefahren wie Viren, Trojanern oder Datenmissbrauch haben die Kids zwar schon gehört. Einschätzen können sie sie allerdings nicht.

PC-WELT Marktplatz

53424