44470

Keine Angst vor Experimenten

20.09.2007 | 08:30 Uhr | Thorsten Eggeling

Offen für Experimente: Haben Sie durch Ausprobieren Ihren Server verhunzt, können Sie ihn jederzeit per Web-Interface neu aufsetzen, hier sogar mit Backup
Vergrößern Offen für Experimente: Haben Sie durch Ausprobieren Ihren Server verhunzt, können Sie ihn jederzeit per Web-Interface neu aufsetzen, hier sogar mit Backup
© 2014

Wenn ein Administrator auf einen Server zugreifen will, tut er das meist über die Kommandozeile. Dazu müssen Sie natürlich Linux-Befehle kennen. Allerdings gibt es auch für Linux grafische Utilities, die in einem Terminal-Fenster laufen. Beispiele sind der Dateimanager Midnight Comm-
ander mit integriertem Editor oder das Konfigurations-Tool Yast, das auf Servern mit Suse Linux installiert ist.

Mit Hilfe solcher Programme können Sie Ihren Server so einrichten, wie Sie es wollen. Wenn Sie Ihren Server nicht mit den vom Provider bereitgestellten Tools, etwa Plesk, sondern per root-Zugang verwalten, hat das den entscheidenden Vorteil, dass Ihr Server jederzeit erreichbar ist, auch wenn beispielsweise der Webserver nicht mehr läuft und damit der Zugang über Webbasierte Konfigurationsprogramme unmöglich ist.

Die KonfigurationsTools der Server-Anbieter bieten Ihnen ebenfalls einen externen Zugang zu Ihrem Server, über den Sie einen Neustart oder sogar eine komplette Neuinstallation per Mausklick veranlassen können.

PC-WELT Marktplatz

44470