221450

Ärger mit Multimedia-InhaltenKein MSN und ICQ

Im Web sind multimediale Flash-Inhalte weitverbreitet, etwa auf der Videoplattform YouTube. Halten Sie den Flash-Player aktuell. Will Ihr Surf-Tool trotzdem nichts abspielen, prüfen Sie zunächst im IE unter Extras/Add-ons verwalten, ob die Technik aktiviert ist. Zudem benötigt Flash meist JavaScript. Dieses aktivieren Sie im IE und in Firefox unter Extras/Internetoptionen bzw. Extras/Einstellungen.

Sind obige Ursachen ausgeschlossen, packen Sie das Problem bei den Wurzeln: Adobe bietet ein Deinstallationsprogramm für den Flash Player an. Es tilgt ihn komplett aus dem System. Danach installieren Sie ihn neu.

Chat-Programme wie Pidgin oder Miranda können mit verschiedenen Instant-Messaging-Diensten umgehen. Es kommt jedoch vor, dass MSN oder ICQ mit diesen Programmen plötzlich nicht mehr funktionieren. Der Grund liegt meist bei Microsoft bzw. ICQ/AOL, die etwas an ihren Chat-Protokollen geändert haben. Oft dauert es aber nur einen Tag, bis die Programmierer von Pidgin, Miranda & Co. nachgezogen haben.

Manchmal findet man in den herstellereigenen Support-Foren auch eine Lösung. Halten Sie dort regelmäßig Ausschau nach Hinweisen zu einer neuen Version des Chat-Programms. In der Zwischenzeit weichen Sie auf die Webversionen aus, sofern es solche für Ihren Instant Messenger gibt.

PC-WELT Marktplatz

221450