2068182

Die besten Bluetooth-Lautsprecher im Vergleich

15.01.2019 | 15:33 Uhr |

Tonqualität, Akkulaufzeit oder Outdoor-Tauglichkeit - welcher Bluetooth-Lautsprecher passt zu wem? Wir stellen Ihnen in drei Preiskategorien unsere Favoriten vor.

Ob im Winter auf der Skihütte, bei Hauspartys oder im Sommer im Park - Bluetooth-Lautsprecher machen die Musik auf Smartphones gruppentauglich - zumindest was die Tonqualität angeht.

Doch welcher schnurlose Lautsprecher eignet sich für wen? Die Preise variieren beträchtlich. Gibt es Favoriten für iOS und Android? Auf welche speziellen Funktionen sollten Sie achten? Und wie sieht es in Sachen Sprachsteuerung mit Alexa, Google Home und Siri aus?

Wir zeigen in drei Preiskategorien, welche Beschallungsröhren Sie sich genauer ansehen sollten. 

Bluetooth, WLAN, NFC oder Klinke?

Ob iOS, Android oder Amazon Echo Dot - das Koppeln mit den meisten mobilen Lautsprechern ist auf unterschiedlichen Wegen möglich. Am weitesten verbreitet ist die Verbindung via Bluetooth - und diese ist kinderleicht: Sind beide Geräte eingeschaltet und Bluetooth aktiviert, sollte in der Bluetooth-Geräteübersicht Ihr schnurloser Lautsprecher erscheinen. Mit einem Fingertipp verbinden Sie beide Geräte - und schon können ie iin Spotify und Co. Ihre Lieblingshits auswähle und über den externen Lautsprecher abspielen.

Tipp: Der sogenannte Aptx-Standard, den sowohl das Sende- als auch Empfangsgerät unterstützen müssen, verspricht eine nahezu verlustfreie Übertragung via Bluetooth.

Doch nicht nur das Koppeln via Bluetooth ist möglich. Einige Geräte lassen sich auch über NFC, WLAN oder das klassische Klinkenkabel verbinden. So können Sie auch ältere MP3-Player oder Flachbildschirme mit mauer Tonqualität anschließen.

Wichtig: Konnektivität ist die Basis. Vor dem Kauf sollten Sie prüfen, ob der favorisierte Bluetooth-Lautsprecher auch wirklich mit all Ihren Geräten kompatibel ist. Gerade bei Smart-Home-Lösungen wie Amazon Echo, Google Home oder Siri lohnt es sich, genauer hinzusehen. Ein Blick aufs Datenblatt hilft meist schon weiter.

Bis 100 Euro: Schnäppchen möglich

Bereits für unter 100 Euro bekommt man heute Bluetooth-Lautsprecher mit überraschend gutem Ton, passablen Akkulaufzeiten und der einen oder anderen überraschenden Funktion. Wir stellen zwei spannende Vertreter dieser Kategorie vor.

GGMM E3 Multiroom-Lautsprecher: Für das ganze Haus

Für nicht einmal 80 Euro hat der GGMM E3 Multiroom-Lautsprecher Funktionen parat, die man bei so manchem Oberklassegerät vermisst. So lässt sich der Lautsprecher nicht nur via Smartphone, sondern auch direkt am Gerät selbst steuern; beispielsweise, um die Kanäle kompatibler Online-Streaming-Dienste zu wechseln. Von WLAN über Bluetooth und USB bis Klinke - auch in Sachen Konnektivität macht dem GGMM E3 keiner was vor. Da ein integrierter Akku fehlt, ist der schnurlose Lautsprecher allerdings nichts für unterwegs. Das Eigenheim beschallt er jedoch in bester Teamwork-Manier: Bis zu 16 Lautsprecher lassen sich mit derselben Musik bespielen. Darüber hinaus gibt es ein paar nette Funktionen, wie eine eingebaute Uhr und USB-Ladefunktion. Auch die Sprachsteuerung via Alexa ist vorhanden.

Uhr, Sprachsteuerung und Bedienung direkt am Lautsprecher - der GGMM E3 bietet für seinen Preis zahlreiche Funktionen
Vergrößern Uhr, Sprachsteuerung und Bedienung direkt am Lautsprecher - der GGMM E3 bietet für seinen Preis zahlreiche Funktionen
© Amazon

Libratone Too: Leichtgewicht mit Ausdauer

Nur ein halbes Kilogramm schwer und nicht größer als ein Schlampermäppchen - beim Libratone Too ist Mobilität großgeschrieben. Bis zu zwölf Stunden schafft eine Akkuladung. Nutzer im Netz loben darüber hinaus die Langlebigkeit des Akkus und die Tonqualität. Gesteuert wird das spritzwasserfeste Gerät via Smartphone, Computer oder über das integrierte Touch-Bedienfeld direkt am Gerät selbst. Wem ein Bluetooth-Lautsprecher nicht reicht, der kann einen weiteren verbinden. Auch in Sachen Preis ist der Libratone Too ein Leichtgewicht. Für derzeit rund 95 Euro ist das Gerät im Internet erhältlich.

Der Libratone Too besitzt eine integrierte Freisprechfunktion
Vergrößern Der Libratone Too besitzt eine integrierte Freisprechfunktion
© Amazon

Tipp für Schnäppchenjäger: Wer in Sachen Funktion und Tonqualität Abstriche machen kann und einen kleinen und günstigen Lautsprecher für unterwegs sucht, sollte einen Blick auf den Dodocool Bluetooth-Lautsprecher werfen. Für unter 40 Euro ist der kabellose Lautsprecher zu haben.

Bis 200 Euro: Solide Tonröhren für unterwegs

Über 100 Euro sind nicht wenig für eine Bluetooth-Box. Doch wer auf Mobilität und Outdoor-Tauglichkeit Wert legt, sollte sich folgende zwei Vertreter dieser Kategorie genauer ansehen.

Bose Soundlink Revolve : Smarter Lautsprecher mit Stereofunktion

Bose setzt mit dem Soundlink Revolve auf Outdoor-Tauglichkeit: Die etwas über 500 Gramm schwere Soundbox mit wasserabweisendem Aluminiumgehäuse (IPX4) verspricht bis zu zwölf Stunden Musik-to-go. Auch die digitalen Assistenten Siri, Google Now und Alexa kommen nicht zu kurz. Wem eine Box nicht reicht, der setzt auf den Stereomodus und koppelt zwei Bose-Bluetooth-Lautsprecher. Für unter 160 Euro ist der Bose Soundlink Revolve erhältlich.

Wer in Sachen Soundqualität und Akkulaufzeit (16 Stunden) höhere Ansprüche hat und dafür rund 80 Euro mehr ausgeben kann/möchte, greift zum Bose Soundlink Revolve+ , der allerdings auch über ein Drittel mehr wiegt.

Edles Gehäuse, praktischer Tragegriff und gute Haptik - Bose zeigt, wie Praktikabilität und Design Hand in Hand gehen
Vergrößern Edles Gehäuse, praktischer Tragegriff und gute Haptik - Bose zeigt, wie Praktikabilität und Design Hand in Hand gehen
© Amazon

Ultimate Ears Megaboom 3 : Akku im Fokus

20 satte Stunden Sound - dem Ultimate Ears Megaboom 3 macht in Sachen Akkulaufzeit so schnell keiner etwas vor. Wer jetzt an einen kiloschweren Akku denkt, kann beruhigt werden. Die wasserdichte (IP67) und zylinderförmige Box (8,7 cm Durchmesser x 22,5 cm Länge) bringt weniger als ein Kilogramm auf die Waage. Mit dem separat erhältlichen Ultimate Ears Power Up kann der Benutzer die Box sogar kabellos laden. Auch die Ausstattung überzeugt: Powerbank-Funktion, Trageschlaufe und eine Freisprechfunktion sind mit an Bord. Zudem lassen sich via WLAN mehrere Lautsprecher des Herstellers koppeln. Ein AUX-Eingang fehlt allerdings. Wer auf satte Bässe steht, sollte allerdings nicht nur auf den Namen vertrauen, sondern vor dem Bestellen erst probehören. Ein Wermutstropfen: Die Box lässt sich nicht über Alexa steuern. Mit 199 Euro reiht sich die Box im gehobenen mittleren Segment ein.

Ultimate Ears Megaboom 3 unterstützt kabelloses Laden
Vergrößern Ultimate Ears Megaboom 3 unterstützt kabelloses Laden
© Amazon

 Ab 200 Euro: Premium-Lautsprecher mit dem gewissen Etwas

Ob tiefe Bässe, Style oder beides zusammen - die mobilen Lautsprecher der Premiumklasse schlagen teuer zu Buche. Unsere zwei Favoriten:

JBL Xtreme 2 : Robust mit sattem Sound

Robustes und wasserdichtes Gehäuse (IPX7), satter Sound (2 x 20 W RMS) und ca. 15 Stunden Akkulaufzeit - JBL setzt mit dem Xtreme 2 die Messlatte für Outdoor-Lautsprecher hoch. Neben Bluetooth ist auch ein USB-Port, der zum Laden benutzt werden kann, an Bord. Nicht nur Sound von Spotify und Co. spielt der mobile Lautsprecher ab. Auch eine Freisprechfunktion ist integriert. Wem eine Bassröhre nicht reicht, der kann 99 weitere mit dem Gerät verbinden. Das wird dann allerdings teuer. Eine JBL Xtreme-Box kostet derzeit knapp 255 Euro .   

Tipp: Um Siri zu aktivieren, müssen Sie die Play-Taste am JBL Xtreme 2 lange drücken.

JBL Xtreme 2: Die 2,5 Kilogramm schwere Box transportiert man am besten mit der beigelegten Trageschlaufe
Vergrößern JBL Xtreme 2: Die 2,5 Kilogramm schwere Box transportiert man am besten mit der beigelegten Trageschlaufe
© Amazon

Marshall Kilburn  II - Hingucker mit Ausdauer

Der Marshall Kilburn II ist nicht nur was für die Ohren, sondern auch fürs Auge. Dank des klassischen Verstärker-Looks hebt er sich optisch von der röhrenförmigen Konkurrenz ab.  Und auch in Sachen Konnektivität ist die Box etwas Besonderes. So unterstützt der Bluetooth-Lautsprecher den Aptx-Standard, der bei der Übertragung eine fast verlustfreie Tonqualität verspricht. Im Gegensatz zu vielen Konkurrenten lässt sich die klangstarke Box mit spritzwassergeschütztem Gehäuse (IPX2) jedoch nicht mit weiteren Lautsprechern koppeln, hat kein WLAN an Bord und unterstützt weder Alexa noch Google Home.

Dafür macht der Akku Freude: Über 20 Stunden Sound sind mit einer Ladung möglich. Damit liegt er zusammen mit dem Ultimate Ears Megaboom in unserem Vergleich vorn, wobei der Kilburn II mit 2,5 Kilogramm mehr als Doppelte auf die Waage bringt. Auch beim Preis ist die Bluetooth-Box mit knapp 250 Euro ein Schwergewicht.

Konnektivität, Style, Sound, Funktionen, Mobilität und Budget - die Wahl der richtigen Box hängt in erster Linie von ihrem Einsatzzweck ab. Wenn für Sie Mobilität ganz oben auf der Liste steht, sollten Sie einen Blick auf Ultimate Ears Megaboom 3 oder Libratone Too werfen. Für Nutzer smarter Dienste eignet sich Bose Soundlink Revolve. Wem Style am wichtigsten ist, der kommt am Marshall Kilburn II nicht vorbei. Und wer auf Outdoor-Tauglichkeit setzt, sollte sich die wasserdichte JBL Xtreme 2 genauer ansehen.

 

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2068182