Der Telefonanschluss und damit auch der Internet-Zugang liegen sehr oft im Wohnzimmer. Ist mit einem Access Point oder Router zumindest schon einmal das leidige Kabelproblem beseitigt, taucht eine neue Frage auf, sobald ein Drucker in das Netz integriert werden soll.

Sie können den per USB oder Ethernet an den Wireless-Zugang angeschlossenen Drucker natürlich im Wohnzimmer aufstellen, wo er jedoch für eine meist nicht gerade erwünschte, büroähnliche Atmosphäre sorgt. Die Alternative: Ein Rechner, der in einem anderen Zimmer steht und mit einer Wireless-Karte ausgerüstet ist, spielt Printserver. Damit er seinen Job gut macht, sollte er aber möglichst immer an sein. Im Büro wiederum zieht man immer wieder die Kabelstränge, sobald der Drucker verschoben wird oder ein neuer hinzukommt.

Wireless-Drucker

Abhilfe schafft entweder ein kabelloser Drucker oder ein Wireless-Printserver. Kabellose Drucker, die schon ab Werk mit einer WLAN-Option ausgestattet sind, sind noch rar gesät. Mit einer integrierten 802.11b-Schnittstelle ausgestattet ist das Modell Deskjet 5850 von HP für 280 Euro.

Der Farbdrucker erlaubt bis zu fünf WLAN-Anwendern gleichzeitig den Zugriff auf die Druckfunktionen und bietet zusätzlich eine USB- und eine Ethernet-Schnittstelle. Für den Fotodruck stehen zwei Formate zur Verfügung: randlose Fotos im Format 10 x 15 Zentimeter und DIN A4.

Vom gleichen Hersteller gibt es unter dem Namen HP PSC 2510 für 500 Euro auch noch ein Kombigerät, das als Drucker, Kopierer, Scanner und Fax agieren kann. Das mit einem Sechs-Tinten-Druckwerk ausgestattete Modell bietet Leseschächte für die Speicherkarten Compact Flash, Memory Stick und Smartmedia sowie Secure Digital/Multimedia und XD.

PC-WELT Marktplatz

42972