752238

Intels vPro-Technik erleichtert die Virtualisierung

Die aktuellen vPro-Prozessoren von Intel – Core i7 vPro und Core i5 vPro – sind mit Funktionen wie Intel Virtualization Technology (Intel VT) und Intel Trusted Execution Technology (Intel TXT) ausgestattet. Mit diesen Techniken bieten sie virtuellen Maschinen eine stabile und leistungsfähige Basis.
 
Intel VT verschiebt die Last der normalerweise Software-basierten Virtualisierung auf die Hardware. Denn bei einer Hardware-assistierten Virtualisierung werden die physischen Ressourcen des PCs oder Notebooks gezielter angesprochen, besser ausgelastet und insgesamt effizienter genutzt. Die Technik vereinfacht und reduziert den Overhead und macht die Virtualisierung insgesamt effizienter und sicherer. Intel VT verbessert auch die Performance, indem sie Arbeitsspeicher, Prozessor sowie Datenein- und -ausgabe (I/O) für die Virtualisierung direkt auf dem Hardware-Level ansteuert. Zusätzlich erhöht sich die Isolierung der virtuellen Maschinen gegeneinander, so dass kritische Prozesse und sensible Daten noch besser geschützt sind.
 
Intel TXT wiederum schützt sensible Informationen in virtuellen Umgebungen vor Software-basierten Angriffen. Die Funktion überprüft die Integrität der virtuellen Maschine und ermöglicht eine Hardware-basierte "Chain of Trust" zwischen physischer Hardware und VM-Software. Intel TXT untersucht beispielsweise beim Start einer VM, ob diese durch einen Malware-Angriff verändert wurde. Damit stellt sie das einwandfreie Funktionieren der virtuellen Umgebung sicher. Gleichzeitig verhindert Intel TXT, dass Speicherinhalte beim Starten oder Herunterfahren einer VM durch Fremdprogramme ausgelesen werden können.

PC-WELT Marktplatz

752238