801177

Intelligente Funktionen im Überblick

Moderne Server-Prozessoren haben einige Spezialfunktionen an Bord, die den Unternehmen effizienteres Arbeiten ermöglichen. Dazu gehören:

Intel Turbo Boost Technology übertaktet einzelne Prozessorkerne automatisch um bis zu 20 Prozent, wenn die Umstände es erlauben. Das macht sich besonders bei Single-Thread-Anwendungen positiv bemerkbar, da sie die Möglichkeiten von Multi-Core-Prozessoren nicht voll ausnutzen können.
Vergrößern Intel Turbo Boost Technology übertaktet einzelne Prozessorkerne automatisch um bis zu 20 Prozent, wenn die Umstände es erlauben. Das macht sich besonders bei Single-Thread-Anwendungen positiv bemerkbar, da sie die Möglichkeiten von Multi-Core-Prozessoren nicht voll ausnutzen können.
© 2014

* Intel Turbo Boost Technology (Intel Turbo Boost)
Übertaktet den Prozessor bei Anwendungen, die nicht für Multi-Core-Nutzung optimiert sind, um bis zu 20 Prozent und verhilft so solchen Anwendungen zu besserer Performance.
 
* Intel Virtualization Technology (Intel VT)
Speziell für das Optimieren von Virtualisierungslösungen entwickelte Hardware-Verbesserungen. Virtuelle Maschinen können dadurch gezielter auf die Hardware zugreifen. Das verbessert die Ausfallsicherheit sowie die Sicherheit und die System-Performance virtueller Umgebungen.
 
* Intel I/O Acceleration Technology (Intel I/OAT)
Bewegt Daten effizienter durch Xeon-basierte Workstations und Server und sorgt für schnelle, skalierbare und zuverlässige Netzwerk-Performance.
 
* Intel Advanced Encryption Standard New Instructions (Intel AES-NI)
Verbessert die Performance der CPU für Ver- und Entschlüsselungsvorgänge und eliminiert den Bedarf spezialisierter zusätzlicher Appliances für robuste Verschlüsselungen.
 
* Intel Trusted Execution Technology (Intel TXT)
Etabliert eine "Chain of Trust" zwischen Hardware und virtueller Maschine: Die Technik überwacht den Start der VM und erkennt jede Modifikation durch Schad-Software oder Anwender.
 
* Intel Intelligent Power Technology (Intel IPT)
Reduziert die Energieaufnahme, indem Prozessor und Speicher je nach anliegender Arbeitslast automatisch in den niedrigsten verfügbaren Power State versetzt werden.

PC-WELT Marktplatz

801177