219488

Intel Pentium Dual Core

Intel Core i7
Vergrößern Intel Core i7
© 2014

Die Namensgebung mag verwirrend sein, denn der Pentium Dual Core greift nicht auf Pentium-Technik zurück, sondern verwendet Intels Core-Architektur. Die ersten Prozessoren dieser Serie wurden für den Notebook-Markt entworfen. Spätere Versionen richteten sich auch an das Desktop-Geschäft. Sie sollten die Lücke zwischen den Celeron- und Core-2-Prozessoren schließen.

Wussten Sie: Dual Core bezeichnet eine Technik, die zwei physische CPUs in einem Prozessor integriert. Damit zählt streng genommen auch der Pentium D zu dieser Familie.

Phenom II
Vergrößern Phenom II
© 2014

AMD Phenom

Nachdem AMD Intel den Vortritt im Leistungswettstreit überlassen musste, legte das Unternehmen seine ganze Energie in die Entwicklung des Prozessors mit dem Codenamen Barcelona. Die Erwartungen an den Phenom (unter dieser Bezeichnung wurde der Prozessor herausgebracht) waren enorm.

Die verschobene Markteinführung war bereits Vorbote kommender Schwierigkeiten. Der Phenom konnte die Leistungskrone nicht zurückerobern, obwohl Intel Core 2 bereits ein Jahr alt war. Eigentlich musste sich der Phenom-Chip nicht verstecken, immerhin stattete AMD ihn mit einer Vielzahl von Befehlssätzen aus (etwa MMX, Enhanced 3DNow!, SSE, SSE2, SSE3 und SSE4a), er enthielt vier Kerne, und die Prozessorleistung war sehr gut. Trotzdem konnte er Intels Chip nicht das Wasser reichen. Außerdem stand bereits Intels nächste Prozessorgeneration mit Nehalem-Architektur vor der Tür.

Wussten Sie: AMDs Phenoms waren die ersten monolithischen Quad-Core-Chips. Diese Funktion führte Intel später in den Core i7 CPUs ein.

Phenom
Vergrößern Phenom
© 2014

Intel Core i7

Intels Core i7 brachte AMD noch mehr in Bedrängnis. Während der kleinere Anbieter sich noch an Intels Vorgängerversion abarbeitete, schwappte bereits die nächste Chip-Generation, die unter dem Codenamen Nehalem entwickelt wurde, auf den Markt. Beim Design verabschiedete sich Intel vom traditionellen Fontsidebus zugunsten der Technik QuickPath Interconnect. Diese Punkt-zu-Punkt-Verbindung erlaubt eine schnellere Kommunikation zwischen den CPUs und den verschiedenen Subsystemen. Die Core-i7-Chips sind Mitglieder von Intels aktueller Prozessorgeneration. Sie werden im 45-Nanometer-Prozess gefertigt und beherbergen 731 Millionen Transistoren.

Wussten Sie: Der Core i7 wird aus Wafern mit 263 Quadratmillimetern gefertigt. Intels Core 2 wurde aus 143 Quadratmillimiter-Wafern hergestellt.

Dual Core
Vergrößern Dual Core
© 2014

AMD Phenom II

Der Phenom II ist das, was der Original-Phenom eigentlich sein sollte. Mit verdreifachtem Level-3-Cache (6 MB statt 2 MB) und DDR3-Support konnte er zu den Leistungsdaten von Intels Core-2-Familie aufschließen, nicht jedoch zu den Core-i7-Prozessoren. Um die Verkäufe anzukurbeln drehte AMD an der Preisschraube. Phenom-II-X4-Prozessoren sind für wenige hundert Dollar zu haben. Typischerweise kosten die leistungsstärksten Chips der jeweiligen Hersteller um die 1000 Dollar.

Wussten Sie: Die Tri-core-700-Chips sind eigentlich Phenom-Prozessoren mit vier Kernen, von denen einer deaktiviert ist.

PC-WELT Marktplatz

219488