722152

Installation: Probleme durch neuen Treiber

Anforderung

Zeitaufwand

Problem: Seitdem Sie Ihrer Grafikkarte einen neuen Treiber spendiert haben, spinnt sie. Was ist zu tun?

Lösung: Beseitigen Sie zunächst alle Spuren der gescheiterten Treiberinstallation. Bei Win 95 öffnen Sie unter "Systemsteuerung, System" den Geräte-Manager und suchen nach der Komponente, die Probleme bereitet. Notieren Sie die Treiberdateien unter "Eigenschaften, Treiber". Löschen Sie das Gerät mit "Entfernen" aus der Liste. Nach einem Windows-Neustart rufen Sie den Hardware-Assistenten auf und versuchen eine erneute Installation. Sind die Probleme damit nicht behoben, müssen Sie alle Hinweise auf die notierten Treiberdateien in der SYSTEM.INI und der Registrierdatenbank entfernen. Starten Sie dazu SYSEDIT.EXE (" Start, Ausführen, Sysedit"), und löschen Sie jeden Hinweis auf den Treiber. Gleiches wiederholen Sie mit dem Registrierungseditor REGEDIT.EXE (" Start, Ausführen, Regedit"). Komfortabel erledigen Sie das per Suchfunktion: "Suchen, Suchen" bei Sysedit, "Bearbeiten, Suchen" bei Regedit. (Zur Registrierdatenbank siehe auch unter "Windows: Tip-Kalender 1998", besonders die Tips vom 13. bis zum 16. April, Seite 110 und 112).

Unter Windows 3.1x müssen Sie dazu die Änderungen an den Systemdateien - meist SYSTEM.INI und WIN.INI, manchmal CONFIG.SYS - rückgängig machen. Das ist kein Problem, da Installationsprogramme Kopien der ursprünglichen Dateien anlegen - etwa unter dem Namen SYSTEM.000 oder WIN.000. Löschen Sie die neuen Systemdateien, und benennen Sie die Sicherungsdateien passend um. Starten Sie Windows neu. Fährt Windows 3.1x nach der Neuinstallation eines Grafiktreibers gar nicht mehr hoch, dann rufen Sie vom DOS-Prompt aus SETUP.EXE im Windows-Verzeichnis auf, und stellen Sie unter "Anzeige" "VGA" ein. Windows wählt den Standard-VGA-Treiber, fährt auf jeden Fall wieder hoch, und Sie können den Treiber erneut installieren.NT 4.0 speichert bei jedem Systemabschluß - zusätzlich zur aktuellen - die letzte lauffähige Konfiguration. Fährt NT nach der Installation eines Treibers nicht mehr hoch, drücken Sie die Leertaste, sobald Sie diese Meldung am Bildschirm sehen: "Drücken Sie JETZT die LEERTASTE, um das Menü ...". Verursacht ein neuer Grafiktreiber den Ärger, wählen Sie beim nächsten Systemstart im Bootmanager die Option "Windows NT Workstation, Version 4.0 [VGAModus]". Versuchen Sie jetzt, den Treiber erneut einzurichten.

PC-WELT Marktplatz

722152