Die komplett in Englisch vorliegende InoculateIT Personal Edition von Computer Associates (CA) ist für die private Nutzung kostenlos. Der Download fällt mit 3,8 MB für das Programm und 650 KB für ein aktuelles Update recht klein aus. Vor dem Herunterladen muss man sich registrieren lassen.

Das Programm basiert nicht auf der sehr leistungsfähigen Suchmaschine des Inoculate Client-Scanners, welcher etwa 150 Mark kostet, sondern vielmehr auf der des Antiviren-Programms "VET", deren Entwicklerfirma Cybec vor einigen Monaten von Computer Associates aufgekauft wurde. Warum CA es sich leistet, gleich zwei Viren-Suchmaschinen parallel zu entwickeln, bleibt Geheimnis des Unternehmens.

Das Hauptprogramm selbst sieht dem Windows Explorer ähnlich. Darin kann man die zu durchsuchenden Laufwerke und Verzeichnisse auswählen. Der Druck auf "Go" startet die Virensuche. Netzlaufwerke können dabei ähnlich wie bei AntiVir nicht geprüft werden. Mittels der eingebauten Internet-Update-Funktion kann das Programm schnell auf den aktuellsten Stand gebracht werden.

Der Wächter hat einen großen Nachteil: Will man ihn ein- oder ausschalten, so muss jeweils der Rechner neu gestartet werden.

Unter Windows 98 und ME konnte der Scanner alle ITW-Viren erkennen. Der Wächter übersah jedoch drei Schädlinge. InoculateIT erkannte alle ActiveX-Controls, 226 von 788 Backdoors und 250 von 813 Trojanischen Pferden.

Von den Archiv-Formaten beherrscht InoculateIT PE nur ZIP - auch verschachtelt.

PC-WELT Marktplatz

32752