722074

Individuelle Rechtschreibkontrolle

Anforderung

Zeitaufwand

Problem: Die Rechtschreibprüfung von Winword stößt schnell an ihre Grenzen. Nicht einmal das Wort "Winword" erkennt sie.

Lösung: Die Rechtschreibkontrolle läßt sich bequem auf individuelle Ansprüche einstellen. Dazu dienen Winword seit vielen Versionen die sogenannten "Benutzerwörterbücher", die Sie an der Dateierweiterung DIC erkennen. Sie bestehen aus einer Liste von Wörtern, die jeweils durch einen festen Zeilenumbruch getrennt sind. Auch nach dem letzten Eintrag muß eine Absatzmarke folgen, sonst ignoriert Winword ihn.Dieses Format läßt sich auch mühelos selbst erstellen. Führen Sie dazu den Menübefehl "Extras, Optionen, Rechtschreibung" aus, klicken Sie auf "Benutzerwörterbücher" und dort auf das Feld "Neu". Vergeben Sie einen Namen, und speichern Sie dann das Ganze. Das neue Wörterbuch läßt sich über "Hinzufügen" während der laufenden Rechtschreibkontrolle anreichern. Alternativ können Sie es manuell auffüllen. Dazu markieren Sie das Wörterbuch im Dialogfeld "Extras, Optionen, Rechtschreibung", klicken auf "Bearbeiten" und laden es in Word.Jeder Text, der orthographisch einwandfrei ist, bietet sich hier an. Sie müssen ihn nur in eine Liste umwandeln: Führen Sie dazu "Bearbeiten, Ersetzen" aus. Tragen Sie in das Feld "Suchen nach" ein Leerzeichen ein und in "Ersetzen durch" den Code "^a", der für einen festen Zeilenumbruch steht. Nach einem Klick auf "Alles Ersetzen" verwandelt sich der Text in eine Liste, die Sie über die Zwischenablage in das geöffnete Benutzerwörterbuch einfügen und anschließend abspeichern können. Am besten ersetzen Sie auch alle Satzzeichen, so daß die Liste nur noch reinen Text enthält.

PC-WELT Marktplatz

722074