184659

Ihr Handy: Der geliebte Peilsender

30.12.2010 | 09:42 Uhr | Benjamin Schischka

Wetten, dass Sie Ihr Zuhause nie ohne Ihr Handy verlassen? Schön und gut und nützlich. Aber denken Sie mal drüber nach: Egal, wo Sie hingehen, man kann Sie aufspüren. Dazu brauchen Sie nicht einmal einen GPS-Chip in Ihrem Handy. Der ganz normale Handy-Empfang reicht für Ihren Telefonanbieter aus, um Sie bis auf wenige 100 Meter genau ausfindig zu machen. "Wo auch immer Sie hingehen, die Regierung kann zu Ihrem Handyanbieter gehen und dessen Aufzeichnungen nutzen, um herauszufinden, wo Sie gerade sind", sagt Jennifer Granick von der Electronic Frontier Stiftung.

GPS-Anzeige eines Handys
Vergrößern GPS-Anzeige eines Handys
© 2014

Natürlich könnte diese Information auch lebensrettend sein. Die Zielverfolgung eines Handys hat schon oft große Hilfe dabei geleistet, Entführungsopfer zu finden oder Menschen, die sich verlaufen haben. Doch man könnte mit diesen Daten auch Schundluder treiben, Menschen ohne triftigen Grund überwachen und verfolgen. Im US-Bundesstaat New Jersey hat die Regierung zwischen 2002 und 2008 beispielsweise 79 Mal auf Handy-Informationen zurückgegriffen, ohne auf der Suche nach einem Verdächtigen zu sein. "Der Strafverfolgung hier freie Hand zu lassen eröffnet ungeahnte Möglichkeiten, auch Informationen über solche Leute zu sammeln, die für die Ermittlungen überhaupt nicht von Bedeutung sind", sagt Garnick. "Zum Beispiel könnte die Polizei damit all die Namen derjenigen herausfinden, die bei einer Protestkundgebung in der Nähe waren - auch wenn sie nur dort spazieren gingen oder den Ort nur passiert haben", so Garnick.

Die Lösung : Wenn ihr Handy über einen GPS-Chip verfügt und Sie nicht wollen, dass man Ihren Aufenthaltsort erfährt, schalten Sie das GPS aus. Allerdings kann Ihr Telefonanbieter Sie selbst dann noch über die nächste Funkstation orten. Ihr Handy oder Smartphone auszuschalten ist also am besten, wenn Sie wirklich untertauchen wollen.

PC-WELT Marktplatz

184659