Die Voreinstellungen von SuSE Linux 7.1 machen es Einsteigern leicht und sind auch für versierte Linux-Anwender praktisch. Sofort nach der Installation stehen auf dem Desktop bereits Icons für alle Laufwerke bereit. Ob Floppy, CD-ROM oder die Windows-Partition: Ein einfacher Klick genügt, um in das entsprechende Verzeichnis zu blicken. Vorhanden sind die Icons allerdings nur, wenn Sie sich als Benutzer eingeloggt haben. Haben Sie bei der Anmeldung stattdessen "root" gewählt, müssen Sie diese erst anlegen.

Wenn Sie es genau wissen wollen: Die Datei fstab im Verzeichnis /etc zeigt Ihnen an, welche Laufwerke in Ihrem System vorhanden sind. Editieren können Sie diese übrigens nur, wenn Sie als root angemeldet sind.

PC-WELT Marktplatz

252403