721942

Hotkey für DOS: Verloren im Netz

Anforderung

Zeitaufwand

Auch Anwendungen auf einem Netzlaufwerk lassen sich über das Kontextmenü "Eigenschaften, Programm" Hotkeys zuweisen. Das ist besonders praktisch, wenn Sie mit dem Netzlaufwerk nicht standardmäßig verbunden sind, denn das Verbinden erledigt im Bedarfsfall die Tastenkombination stillschweigend für Sie - außer, es handelt sich um eine DOS-Anwendung. Dann bekommen Sie statt der Verbindung die Fehlermeldung, daß die Anwendung nicht gefunden wurde.

Für dieses eigenwillige Problem gibt es eine ebenso eigenwillige Lösung. Sie müssen im Kontextmenü "Eigenschaften, Programm" in der Zeile "Befehlszeile" nicht die gewohnte EXE-Datei samt Pfadangabe eintragen, sondern den UNC-Namen der Anwendung. Nur die Universal Naming Convention erlaubt den problemlosen Aufruf von DOS-Programmen im Netz per Tastenkürzel. Den UNC-Namen entnehmen Sie der Titelleiste der Netzwerkumgebung nach einem Klick auf das gewünschte Verzeichnis. Ein Beispiel: \\computername\verzeichnisse\programmWenn die Angabe in der "Befehlszeile" diesem Muster genügt, startet zwar die DOS-Anwendung. Vorher aber erscheint die Fehlermeldung, daß das Arbeitsverzeichnis nicht gefunden werden konnte. Doch auch diese Störung läßt sich -Sie ahnen es schon -durch die Angabe des UNC-Namens für das Arbeitsverzeichnis verhindern.

PC-WELT Marktplatz

721942