2528354

Home-Office im virtuellen PC - Beruf & Privatleben trennen

02.09.2020 | 08:02 Uhr |

Sie arbeiten im Home-Office und wollen private und berufliche Daten trennen? Dann ist eine virtuelle Maschine eine hervorragende Lösung dafür. Der Host ist Ihr privater PC, in der VM landen ausschließlich geschäftliche Dateien, Mails und Chats.

Nicht jeder, der in letzter Zeit ins Home-Office musste, hat vom Arbeitgeber einen zusätzlichen Rechner bekommen. Dann muss der Privat-PC auch für berufliche Aufgaben ran. Oder Sie arbeiten ohnehin zu Hause und wollen private und berufliche Daten trennen. Dafür sollten Sie im Rechner zwei isolierte Bereiche einrichten: Dann haben Sie einen privaten PC und einen virtuellen Office-Rechner, der ohne Berechtigung weder zugänglich noch nutzbar ist.

Der beste virtuelle PC: Virtualbox vs. Vmware vs. Hyper-V

Voraussetzungen schaffen

Für das Home-Office in einer virtuellen Maschine benötigen Sie Software-Lizenzen, sofern Sie im Gast-PC ein Windows als Betriebssystem installieren wollen.

Netzwerkeinstellungen: Haben Sie eine neue VM eingerichtet und per Online-Update auf den aktuellen Stand gebracht, sollten Sie das System absichern. Standardmäßig nutzt die VM die Netzwerkeinstellung „NAT“. Bei diesen Network-Address-Translation-Betriebsmodus nutzt der virtuelle PC die IP-Adresse des Hosts. Der Netzwerkadapter borgt sich also über NAT die Identität des Hosts. Das virtuelle System erhält mittels DHCP (Dynamic Host Configuration Protocol) automatisch eine IP-Adresse, die mit den Ziffernblöcken 192.168 beginnt. Somit ist der virtuelle PC sicher und von außen nicht erreichbar. Gibt es einen Grund für die Option „Netzwerkbrücke“, ist der virtuelle PC von außen über das Internet erreichbar. In diesem Fall sollten Sie unbedingt die Firewall im virtuellen Windows einschalten und zusätzlich einen Virenscanner einrichten. So können Sie sicher stellen, dass sich keine Schädlinge in die virtuelle Maschine einnisten.

Festplattenverschlüsselung: Eine virtuelle Festplatte kann gestohlen werden – und das sogar leichter als ein echter Datenträger. Hat ein Angreifer übers Internet oder lokal Zugriff auf das Dateisystem vom Host-Rechner lässt sich die Festplatte einer VM samt Betriebssystem und Daten kopieren. Für mehr Sicherheit sollten Sie bei vertraulichen Daten auf der virtuellen Festplatte in den Einstellungen der betreffenden VM unter „Ändern –› Allgemein –› Festplattenverschlüsselung“ die Option „Festplattenverschlüsselung“ einschalten. In dem Aufklappfeld wählen Sie die Verschlüsselungsstärke und vergeben ein Passwort. Wenn Sie auf OK klicken, startet der Vorgang, der je nach Größe der virtuellen Maschine eine Weile dauern kann. Voraussetzung für die Verschlüsselung mit AES (Advanced Encryption Standard) 128 Bit oder 256 Bit ist die Installation des Virtualbox Extension Pack . Anschließend ist der Start einer virtuellen Maschine nur nach einer Passwort-Abfrage möglich.

Ist Ihnen die Sicherheit der in einer VM abgelegten Daten wichtig, empfiehlt es sich, sie per Verschlüsselung zu schützen. Virtualbox bietet dazu eine Chiffrierung mit AES mit bis zu 256 Bit Schlüssellänge an.
Vergrößern Ist Ihnen die Sicherheit der in einer VM abgelegten Daten wichtig, empfiehlt es sich, sie per Verschlüsselung zu schützen. Virtualbox bietet dazu eine Chiffrierung mit AES mit bis zu 256 Bit Schlüssellänge an.

Beachten Sie, dass Festplatten-Images, deren Daten verschlüsselt sind, sich nicht zwischen Virtualbox und anderer Virtualisierungs-Software austauschen lassen.

Interne Kontaktsperre: Um ganz sicher zu gehen, sollten Sie die VM vom Host isolieren. Das heißt: Keine gemeinsamen Ordner, keine gemeinsame Zwischenablage und kein Drag & Drop zwischen Host- und Gast-System. Für noch mehr Sicherheit öffnen Sie mit der Tastenkombination Windows-E die „Einstellungen“-App vom virtuellen Windows. Gehen Sie zu „Netzwerk und Internet“ und klicken Sie auf „Eigenschaften“. Im nachfolgenden Dialog setzen Sie das Netzwerkprofil auf „Öffentlich“. Die VM ist somit für andere PCs im Netzwerk nicht sichtbar.

E-Mails in der VM verwalten

Sie haben damit die Daten zwischen privat und beruflich getrennt – das sollten Sie konsequenterweise auch für Ihre Mails tun. Das ist ganz einfach: Entweder empfangen und versenden Sie neue Nachrichten über einen Webmailer oder Sie installieren eine Mail-App wie Outlook, Thunderbird oder eM Client. Achten Sie dann darauf, dass Sie das IMAP-Protokoll verwenden. Nur dann haben Sie auf allen Geräten wie Büro-PC, VM, Smartphone und Tablet stets den gleichen Mail-Bestand.

Siehe auch:  Online-Banking mit virtuellem PC

WhatsApp im virtuellen PC 

Auch in einer VM können Sie schnell und einfach auf Ihren WhatsApp-Chat-Verlauf zugreifen und mit Ihren Kontakten plaudern. Der einfachste Weg führt über den Webbrowser: Öffnen Sie etwa Edge, Chrome, Firefox oder Opera auf und geben Sie die Adresse web.whatsapp.com ein. Auf der Webseite wird ein QR-Code angezeigt, den Sie in WhatsApp auf Ihrem Smartphone abfotografieren. Nehmen Sie dazu Ihr Smartphone in die Hand, und öffnen Sie WhatsApp. Tippen Sie dann in der Chat-Übersicht rechts oben auf die drei Punkte und auf „WhatsApp Web“. Nun fotografieren Sie einfach den QR-Code vom PC-Bildschirm ab – fertig! Nun sind Sie in der VM startklar.

Alternativ laden Sie die kostenlose Desktop-App von WhatsApp für Windows 8 und 10 von der Seite www.whatsapp.com/download . Klicken Sie auf den grünen „Download …“-Button. Installieren Sie die geladene Datei per Doppelklick im Explorer. Beim Start erscheint im WhatsApp-Fenster am PC ein QR-Code. Ab sofort können Sie mit der Windows-App parallel zu Ihrem Smartphone chatten.

Microsoft Teams bis Ende 2020 gratis nutzen

Teams ist ein Teil von Microsoft 365 – dem früheren Office 365. Wenn Ihr Unternehmen das Software-Paket lizenziert hat, haben Sie Teams bereits. Für alle anderen bietet Microsoft den Zugang bis Ende des Jahres kostenlos an.

Für die Kommunikation im Home-Office ohne reale Kontakte hat Microsoft mit Teams ein vielseitiges Programm im Angebot. Normalerweise ist die Plattform, die (Video-)Chat, Besprechungen, Notizen und Anhänge unter einem Dach vereint, als Teil von Microsoft 365 kostenpflichtig. Um mehr Menschen die Möglichkeit zu geben, aus dem Home-Office heraus zu arbeiten, bietet Microsoft die Lizenz für Microsoft Teams bis Jahresende 2020 kostenlos an.

Nutzen Sie Teams unterwegs auf Ihrem Windows-, Mac-, iOS- und Android-Gerät, um sich mit anderen zu vernetzen oder um externe Teilnehmer in Besprechungen jeder Größe einzubinden. Besitzer einer Gmail- oder Outlook-Adresse laden sich die Freemium-Version von Teams über diesen Link  herunter (inklusive 10 GB für Team-Dateien, 2 GB für persönliche Dateien pro Nutzer sowie die Online-Versionen von Word, Excel, PowerPoint und OneNote).

Die Themen in Tech-up Weekly #198:

► 50% schneller: Alle Infos/Leaks zu Nvidia RTX 3000 / Ampere - Leistung, Release, Preise: www.pcwelt.de/news/50-schneller-Alle-Infos-zu-Nvidia-RTX-3000-Leistung-Release-Preise-10862936.html

► Xbox Series X ab November erhältlich - neues Halo erst 2021: www.pcwelt.de/news/Xbox-Series-X-ab-November-erhaeltlich-neues-Halo-erst-2021-10863648.html

Quick-News

► Amazon: Aus Twitch Prime wird Prime Gaming: www.pcwelt.de/news/Amazon-Aus-Twitch-Prime-wird-Prime-Gaming-10862396.html

► Teenager zahlt mit Kreditkarte seiner Mutter 20.000 Dollar für Twitch-Streamer: www.pcwelt.de/news/Teenager-zahlt-mit-Kreditkarte-seiner-Mutter-20.000-Dollar-fuer-Twitch-Streamer-10862543.html

► Microsoft Surface Duo erscheint am 10. September: www.pcwelt.de/news/Microsoft-Surface-Duo-erscheint-am-10.-September-10864058.html

► Tim Cook ist jetzt im Club der Milliardäre: www.pcwelt.de/news/Tim-Cook-ist-jetzt-im-Club-der-Milliardaere-10863361.html

► Mi TV Lux: Xiaomi stellt durchsichtigen TV vor: www.pcwelt.de/news/Mi-TV-Lux-Xiaomi-stellt-durchsichtigen-TV-vor-10863698.html

► TikTok hat unter Android unerlaubt Gerätedaten gesammelt: www.pcwelt.de/news/TikTok-hat-unter-Android-unerlaubt-Geraetedaten-gesammelt-10864088.html

Fail der Woche

► Polizei warnt: Zunge mit Kleber an Stange ist eine doofe Idee: www.pcwelt.de/news/Polizei-warnt-Zunge-mit-Kleber-an-Stange-doofe-Idee-10862249.html

► Zum PC-WELT T-Shirt-Shop:
www.pcwelt.de/fan

PC-WELT Marktplatz

2528354