721890

Höhere Auflösung ohne Treiber

Anforderung

Zeitaufwand

In neueren Versionen bietet 3D-Studio die Möglichkeit, Bilder und Animationen mit Auflösungen von bis zu 9999 x 9999 Bildpunkten zu berechnen, auch wenn die eingebaute Grafikkarte oder der installierte Grafiktreiber dieses Riesenformat nicht mehr unterstützt. Stellen Sie dazu im Menü "Renderer, Render View, Configure" die gewünschte Farbtiefe und Auflösung ein. Wahrscheinlich wird sich 3D-Studio zunächst standhaft weigern, mit Farbtiefen und Auflösungen zu arbeiten, die Ihr Bildschirmtreiber nicht mehr darstellen kann. Um dieses Problem zu umgehen, müssen Sie die Bildausgabe des Renderers deaktivieren. Auf diese Weise läßt sich der Bildschirmtreiber von 3D-Studio einfach ignorieren. Wählen Sie dazu unter "Render, Configure, Driver" als neuen Darstellungsmodus "NULL".

Wenn Sie das Bild mit diesen Einstellungen rendern, kommen Sie in den Genuß jeder erdenklichen Auflösung. Der Nachteil ist, daß 3D-Studio das berechnete Bild nicht mehr anzeigen kann - die Funktion Display steht während des Render-Vorgangs einfach nicht mehr zur Verfügung. Entschädigt werden Sie mit einem leichten Geschwindigkeitszuwachs bei den Berechnungen, da keine Rechenzeit mehr für die Bilddarstellung abgezwackt wird. Das fertige Bild läßt sich wie gewohnt mit jedem normalen Bildbetrachter anschauen.

PC-WELT Marktplatz

721890