4918

HiperLAN/2: High-Speed-Funker

16.10.2002 | 12:40 Uhr |

Die Einführung eines drahtlosen Hochgeschwindigkeitsnetzes treibt das HiperLAN2 Global Forum voran. HiperLAN/2 arbeitet im 5-GHz-Band, was eine Abstimmung mit Funknetzen nach 802.11a erforderlich macht, die ebenfalls dieses Band nutzen.

Mit HiperLAN/2 sind Datenraten von bis zu 54 MBit/s zu erreichen. Der Standard entspricht auch hinsichtlich der Dienstgüte (QoS) der drahtlosen Variante von ATM. Ein HiperLAN/2-Netzwerk hat Ähnlichkeit mit WLANs nach dem a- oder b-Standard: Mobile Terminals kommunizieren mit dem Access Point, der seinerseits die Verbindung ins Festnetz herstellt. Zu jedem Zeitpunkt kann eine Verbindung immer nur mit einem Access Point unterhalten werden. Beim Roaming bewegen sich Terminals von Funkzelle zu Funkzelle, wobei die Access Points die Verbindung aufrechterhalten.

Prinzipieller Aufbau eines HiperLAN/2-Netzwerks: Mobile Terminals halten beim Roaming über Access Points Kontakt zum Festnetz.

Ein Ad-Hoc-Modus wird ebenfalls unterstützt, der bei HiperLAN/2 Direct Mode heißt. In diesem Modus können die Terminals untereinander ohne einen Access Point kommunizieren, allerdings ist ein so genannter Central Controller erforderlich, der die Aktivitäten koordiniert.

Anders als WLAN nach 802.11a/b arbeitet HiperLAN/2 verbindungsorientiert. Bevor Nutzdaten ausgetauscht werden können, muss zunächst eine Verbindung zwischen Terminal und Access Point hergestellt sein. Unterstützt werden bidirektionale Punkt-zu-Punkt- sowie unidirektionale Punkt-zu-Multipunkt-Verbindungen in Terminal-Richtung. Zudem kann ein Access Point Daten an alle Terminals innerhalb der Funkzelle senden.

PC-WELT Marktplatz

4918