693774

Hilft ein Zweitscanner bei falschen Virusmeldungen?

05.06.2001 | 23:06 Uhr | Arne Arnold

Frage: Ich glaube, meine Antiviren-Software schlägt manchmal grundlos Alarm. Wie kann ich sicher sein, dass es sich bei einer Virenmeldung nicht um einen Fehlalarm handelt?

Antwort: Fast jeder Virenscanner produziert hin und wieder einen Fehlalarm. Wenn Sie glauben, dass Ihr Virenjäger übervorsichtig reagiert, brauchen Sie einen Zweitscanner. Ein zusätzliches Antiviren-Programm ist auch dann nützlich, wenn Sie den Eindruck haben, mit Ihrem Rechner stimmt etwas nicht, Ihr Antiviren-Programm aber keinen Schädling findet. allerdings lohnt es sich in der Regel nicht, für diese seltenen Fälle einen zweiten Virenscanner zu kaufen.

Alternativ können Sie aber auch auf einen Online-Virenscanner ausweichen. Der Vorteil: Sie brauchen kein zusätzliches Programm zu installieren. Außerdem kann es zwischen zwei auf Ihrer Platte installierten Antiviren-Programmen eher zu Konflikten kommen, die sich mit einem Online-Scanner meist vermeiden lassen.

Online-Scanner verfügen stets über die neuestenVirensignaturenund sind oft gratis. Einziges Manko: Sie müssen 10 bis 20 Minuten Online-Zeit investieren. Einen Gratisscan Ihrer Fest-platte gibt's zum Beispiel bei Housecall, einem Dienst von Trend Micro. Der Service entfernt auch Viren. Sie finden ihn unter www.trendmicro.de

Einen englischsprachigen Online-Scanner, der ebenfalls Viren beseitigen kann, bietet auch Panda Software: www.panda-software.de

Online-Scanner: Mit dem Service von Trend Micro lässt sich ihr PC gratis scannen und von Viren reinigen. Sie müssen nur etwas Online-Zeit investieren.

PC-WELT Marktplatz

693774