127208

Heimkinomarkt im Zeichen von HD

09.06.2007 | 22:20 Uhr |

Mit sinkenden Preisen bei steigender Qualität und Auflösung werden Projektoren auch für Privatkunden immer attraktiver. Der Vorteil liegt auf der Hand: Sofort hat man ein bezahlbares Bild im XXL-Format. Und wenn man dann noch eine Surround-Anlage dazukauft, ist das Heimkino perfekt. Stimmt das?

Mitnichten. Denn nicht jeder Beamer ist tatsächlich heimkinotauglich. Und versucht man dann auch noch, das meist schlechte Fernsehsignal über einen Beamer an die Wand zu werfen, kann die Freude über den neuen Projektor, und sei er noch so teurer gewesen, schnell in Frust umschlagen. Je größer das Bild, desto deutlicher zeigen sich nämlich Mängel in der Signalübertragung. Ein Fernsehersatz wird der Beamer wohl nie werden, darin sind sich alle einig.

Im Epson-Beamer „EMP-TWD3“ sind ein DVD-Player und Lautsprecher von JVC integriert. Außerdem lässt sich der Projektor um eine W-LAN-Videolösung von Thomson erweitern.

PC-WELT Marktplatz

127208