188696

Hardware-Einstellungen

Verbinden Sie nun Ihre Kamera über die DV-Schnittstelle mit Ihrem Computer. Auf der Registerkarte „IEEE 1394“ sollten Sie die Einstellungen unter „DV Capture“ so lassen, wie sie sind, es sei denn, die Kamera lässt sich nicht über die Software ansteuern. Dann verwenden Sie als Treiber „dv1394“ statt „raw1394“.

Unter „VCR (AV/C) Control, Device“ sollte der Name Ihrer Kamera erscheinen, sobald diese angeschlossen und eingeschaltet ist. Unter „DV Export“ tragen Sie unter Suse Linux den gleichen Gerätenamen ein, den Sie unter „DV Capture, Driver“ finden, etwa „/dev/raw1394“. Damit können Sie später Ihren geschnittenen Film wieder auf die Videokamera zurückspielen, sofern diese das unterstützt.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
188696