778840

Handhabung: SSL-basierte VPNs

14.01.2011 | 13:02 Uhr |

VPNs auf der Grundlage von SSL (Secure Socket Layer) sind einfacher in der Verwaltung und erfordern nur wenig an Vorbereitungen. Sie begnügen sich mit einem SSL-fähigen Browser. SSL-VPNs setzen auf der Applikationsschicht auf; sie sind also bedeutend höher angesiedelt.

Um ein SSL-VPN aufzubauen, ist nur ein SSL-fähiger Webserver erforderlich. Auf der Client-Seite ist lediglich ein Browser notwendig, der SSL-fähig ist. Im Gegensatz zu den IPSec-VPNs verlangen SSL-VPNs keine spezielle Client-Software. Ein SSL-VPN ermöglicht einen einfachen und sicheren Zugriff auf Webanwendungen. SSL-VPNs sind damit nicht so universell einsetzbar wie IPSec-VPNs.

Das im Rahmen dieses Workshops verwendete EasyVPN geht allerdings einen eigenen Weg. Es verlangt lediglich die Installation von Softwaremodulen auf den beteiligten Rechnern. Dies geht sehr einfach vonstatten und ist sicher auch für den Benutzer ohne besondere Kenntnisse von VPNs durchführbar. Es ist damit schnell und problemlos in Betrieb zu nehmen. In den folgenden Schritten zeigen wir die Installation der VPN-Software und deren Konfiguration. Gehen Sie dabei wie beschrieben vor:

PC-WELT Marktplatz

778840