181482

Häufige Netzwerkprobleme

12.07.2010 | 09:53 Uhr |

15. So lösen Sie Netzwerkprobleme
Gehen Sie bei der Fehlersuche systematisch vor, wenn das Netzwerk nicht funktioniert:
Ist die Hardware richtig installiert? Der erste Weg führt in den Windows-Geräte-Manager. Dort muss im Abschnitt „Netzwerkadapter“ das Gerät, über das Sie die Verbindung herstellen, aufgeführt sein.Falls das nicht der Fall ist, prüfen Sie, ob die Steckkarte oder der USB-Adapter überhaupt korrekt angeschlossen ist. Taucht im Geräte-Manager ein unbekanntes Gerät auf oder ist der Eintrag des Netzwerkadapters mit einem Ausrufezeichen versehen, sollten Sie die Treiber für das Netzwerkgerät erneut installieren. Bei Funkverbindungen nicht vergessen: Das im Notebook eingebaute WLAN-Modul muss eingeschaltet sein. In der Regel zeigt eine Leuchte im Gehäuse an, ob das Modul aktiv ist. Wenn sie nicht leuchtet, schalten Sie die WLAN-Funktion über eine Tastenkombination oder einen Schalter am Gehäuse ein (im Handbuch nachzulesen).

Sitzen die Kabel? Die nächste Kontrolle gilt der Verkabelung. Das Netzwerkkabel darf auch nicht zu stark geknickt und die Kabelstrecke zwischen Router und Rechner nicht länger als 100 Meter sein.

Mit diesem Befehl senden Sie Datenpakete an einen PC im Netzwerk. So können Sie prüfen, ob die Verbindung funktioniert.
Vergrößern Mit diesem Befehl senden Sie Datenpakete an einen PC im Netzwerk. So können Sie prüfen, ob die Verbindung funktioniert.
© 2014

Antwortet der Rechner auf Anfragen? Nachdem Sie sich davon überzeugt haben, dass die Hardware in Ordnung ist, prüfen Sie, ob sich Daten über das Netzwerk übertragen lassen. Dazu rufen Sie auf einem Netzwerk-PC den Status der Verbindung auf, die Sie kontrollieren wollen. Klicken Sie im „Netzwerk- und Freigabecenter“ auf die Verbindung und dann auf „Details“. Notieren Sie sich die Zahlenfolge, die hinter „IP(v4)-Adresse“ steht. Sie lautet beispielsweise „192.168.178.28“. Öffnen Sie danach an einem anderen Netzwerk-PC über „Start, Programme, Zubehör“ das Fenster der Eingabeaufforderung. Tippen Sie den Befehl ping und die gemerkte IP-Adresse ein, im Beispiel also
ping 192.168.178.28
Nach der Bestätigung durch [Enter] erscheint fast sofort das Ergebnisfenster. Wenn bei der Übertragung keine Pakete irrgeleitet werden, ist alles in Ordnung. Meldet die Ping-Statistik jedoch einen Teil der Pakete als verloren, sollten Sie nochmals überprüfen, ob die Netzwerkkabel richtig angeschlossen und nicht defekt sind.

Bei einer WLAN-Verbindung gehen Sie mit den PCs näher an den Router heran. Meldet Ping „100% Verlust“, deaktivieren Sie für den Test die Firewall auf beiden Computern. Kommen trotzdem keine Pakete an, prüfen Sie die IP-Adresse des PCs, an dem Sie den Ping-Befehl eingegeben haben: Sie darf sich von der Adresse des anderen Computers nur hinter dem letzten Punkt unterscheiden. Ist die Zahlenfolge eine komplett andere, wandern die Datenpakete ins Nichts. Geben Sie dann in der Eingabeaufforderung den Befehl:
ipconfig/release
ein, und bestätigen Sie ihn mit [Enter]. Sobald der Cursor wieder blinkt, tippen Sie
ipconfig/renew
und bestätigen den Befehl wieder. Danach holt sich der Computer eine neue IP-Adresse vom Router.

Vergrößerung der WLAN-Reichweite.
Vergrößern Vergrößerung der WLAN-Reichweite.
© 2014

16. So vergrößern Sie die WLAN-Reichweite
Durch zusätzliche Geräte können Sie eventuelle Schwächen Ihres Funknetzwerks ausgleichen. Erreicht der WLAN-Router beispielsweise nicht alle Computer im Haus, können Sie die Reichweite des Funknetzwerks durch einen so genannten Repeater vergrößern. Das kann ein Gerät sein, dass nur diesen Zweck erfüllt, etwa der Fritzbox WLAN Repeater N/G (Preis: rund 70 Euro). Sie können aber auch einen weiteren WLAN-Router ins Netzwerk einbinden und zum Repeater umfunktionieren. Das darf auch ein älteres Modell sein. Entscheidend ist, dass der Router die Funktion „WDS“ (Wireless Distribution System) bietet. Wie’s funktioniert, zeigt PC-WELT in der nebenstehenden Grafik am Beispiel der verbreiteten Fritzbox von AVM. Die Fritzbox 7390 dient dabei als Basisstation, das Modell 7170 als Repeater. Für WDS muss im Menü beider Geräte die Expertenansicht aktiviert sein.

PC-WELT Marktplatz

181482