253331

Gut kombiniert: Optische und farbliche Veränderung eines Schattens II

07.07.2003 | 10:53 Uhr |

Objekte auf Ebenen lassen sich nicht nur verschieben, sondern auch beliebig in Größe und Form modifizieren. Um den Schatten des Ballons besser an das Gebäude anzupassen, verwenden Sie das Werkzeug "Deformation". Nach dem Klick auf das Werkzeug erscheint ein rechteckiger Auswahlrahmen mit Bearbeitungspunkten um das Objekt herum

Mit "Deformieren" passen Sie den Schatten des Ballons perspektivisch an.

Indem Sie die Eckpunkte bei gedrückt gehaltener "Strg"-Taste verschieben, verändern Sie die Perspektive des Objekts. Wenn Sie dagegen die "Shift"-Taste gedrückt halten, schrägen Sie die Kanten des Objekts ab. Auf diese Weise erzeugen Sie schnell ein perspektivisch verzerrtes Abbild des Ballon-Schattens. Mit einem Doppelklick innerhalb des Objektrahmens schließen Sie den Arbeitsschritt ab.

Nun ist der Schatten zwar perspektivisch korrekt, doch aufgrund der tiefschwarzen Farbe erscheint er eher wie ein Loch im Gebäude. Dem wirken Sie mit den Kombinationsoptionen und der Deckkraft der Ebene entgegen. Ziehen Sie in der Ebenen-Palette im Dialogfenster rechts den Schieberegler für die Deckkraft der Schatten-Ebene auf 60 Prozent herunter.

Im Auswahlfeld gleich rechts neben dem Deckkraft-Regler verändern Sie die Kombinationsoption von der Voreinstellung "Normal" auf "Weiches Licht". Voilà - aus dem Loch ist ein sanfter, transparenter Schatten geworden.

PC-WELT Marktplatz

253331