2608307

Google Maps: Tempolimit-Anzeige nachrüsten – so geht’s

05.09.2021 | 09:15 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Google Maps zeigt keine Tempolimits an. Doch mit der Gratis-App Velociraptor rüsten Sie die Anzeige von Geschwindigkeitsbegrenzungen sofort nach. So geht's und das sind die Einschränkungen.

Das Problem: Google Maps zeigt keine Tempolimits an

Google Maps ist eine beeindruckend leistungsfähige Navigationslösung und obendrein komplett kostenlos. Doch eine wichtige Funktion, die man beispielsweise von Tomtom kennt, fehlt: Google Maps zeigt nicht die aktuell geltenden Geschwindigkeitsbegrenzungen an.

Die Lösung: Velociraptor

Mithilfe einer weiteren Gratis-App namens „Velociraptor - Speed Limits & Speedometer“ können Sie die Tempolimit-Anzeige in Google Maps (und anderen Navigations-Apps) aber sofort nachrüsten. Allerdings geht das nur auf Android-Smartphones, weil sie dafür die Display-Overlay-Funktion von Android benötigen. Velociraptor legt mit dieser Overlay-Funktion die Tempolimitangaben über Google Maps.

Google Maps im Test: Gratis-Navigation mit exakten Verkehrslage-Informationen

Voraussetzungen

  • Android als Betriebssystem auf dem Smartphone

  • Navigations-App Google Maps (gratis)

  • App Velociraptor - Speed Limits & Speedometer (gratis; die in Velociraptor angebotenen In-App-Käufe benötigen Sie nicht)

Einschränkungen und Hinweise

Die Nutzerkommentare auf Google Play sind eher kritisch. Demnach zeigt Velociraptor Tempolimits oft erst verzögert oder teilweise auch gar nicht an. Verlassen Sie sich also keinesfalls nur auf die Tempolimitanzeige von Velociraptor, sondern beachten Sie selbstverständlich immer die entsprechenden Verkehrszeichen oder digitalen Anzeigen entlang der Straße. Zudem ist zur Anzeige der von Ihnen gefahrenen Geschwindigkeit ausschließlich der Tachometer Ihres Fahrzeugs maßgeblich.

Hängen Sie während der Nutzung von Google Maps und Velociraptor Ihr Smartphone an eine Stromverbindung. Denn beide Apps sowie die GPS-Funktion benötigen viel Strom.

Sie müssen damit einverstanden ein, dass nicht nur Google Maps, sondern auch Velociraptor immer weiß, wo Sie sich aufhalten.

Für iPhone-Besitzer steht diese Nachrüstlösung nicht zur Verfügung.

Schritt 1

Aktualisieren Sie Google Maps auf die aktuelle Version.

Schritt 2

Installieren Sie die kostenlose App „Velociraptor – Speed Limits & Speedometer“  von Google Play.

Schritt 3

Öffnen Sie Velociraptor und stimmen Sie den Nutzungsbedingungen zu. Danach folgen Sie Velociraptor über den Punkt „Einstellungsseite öffnen“ durch die Einstellungen, um die App für die Tempolimitanzeige in Google Maps zu konfigurieren.

Schritt 4

Erlauben Sie in besagten Einstellungen von Velociraptor „Einblendung über andere Apps zulassen“. Velociraptor bekommt damit die Erlaubnis, über andere Apps wie Google Maps eingeblendet zu werden. Gehen Sie dann wieder zurück zu der Einstellungenstartseite.

Schritt 5

Über den Punkt „Berechtigung erteilen“ erlauben Sie Velociraptor Ihren Gerätestandort abzurufen.

Schritt 6

Mit dem dritten und letzten Einstellungenpunkt „Bedienungshilfen – Dienst aktivieren“ und anschließend mit der Auswahl „Velociraptor“ sowie „Verknüpfung für Velociraptor“ und danach noch „Zulassen“ sorgen Sie dafür, dass Velociraptor eine laufende Navigations-App wie Google Maps erkennt und automatisch startet.

Schritt 7

Starten Sie nun Google Maps. Die Navigationsapp zeigt jetzt links oben in einem weißen Kreis mit rotem Rand (also in der Optik des Verkehrszeichens für Geschwindigkeitsbegrenzungen) das jeweils geltende Tempolimit an. Darunter befindet sich noch eine weitere Anzeige für die gefahrene Geschwindigkeit.

Optional können Sie einstellen, dass beim Überschreiten eines Tempolimits ein Warnton erklingt.

Die Tempolimitangaben, die Velociraptor verwendet, stammen von OpenStreetMap.

PC-WELT Marktplatz

2608307