2244660

Google Maps-App: Erste Schritte und simple Kniffe

06.05.2017 | 08:59 Uhr |

Die Navi-App Google Maps zeigt Ihnen den schnellsten Weg von A nach B. Wir erklären Ihnen in einer Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Sie die Anwendung einrichten und für Ihre Routenplanung nutzen.

Um die beliebte Navigationsanwendung Google Maps nutzen zu können, müssen Sie diese aus dem Google Play Store herunterladen – natürlich nur, falls Ihr Smartphone noch nicht mit der Applikation ausgestattet ist.

Öffnen Sie hierfür die Play-Store-App, und geben Sie in der Suchleiste „Google Maps“ ein; wählen Sie das entsprechende Programm aus, und tippen Sie dann auf „Installieren“. Um die Anwendung zu starten, berühren Sie anschließend die Schaltfläche „Öffnen“.

Schritt 1: GPS-Ortung aktivieren

Um mit der Google-Maps-App navigieren zu können, müssen Sie vorab die GPS-Ortung auf Ihrem Smartphone aktivieren.
Vergrößern Um mit der Google-Maps-App navigieren zu können, müssen Sie vorab die GPS-Ortung auf Ihrem Smartphone aktivieren.

Damit Sie Google Maps für die Navigation nutzen können, müssen Sie auf Ihrem Smartphone die GPS-Ortung aktivieren. Dies erledigen Sie, indem Sie die Einstellungen auf Ihrem Mobilgerät öffnen und zum Punkt „Nutzer“ scrollen. Entscheiden Sie sich hier für die Option „Standort“, und stellen Sie sicher, dass der Schieberegler hinter „An“ aktiviert ist.

Schritt 2: Wichtige Orte speichern

Speichern Sie wichtige Orte in Google Maps. So müssen Sie nicht immer wieder dieselbe Adresse aufs Neue eintippen.
Vergrößern Speichern Sie wichtige Orte in Google Maps. So müssen Sie nicht immer wieder dieselbe Adresse aufs Neue eintippen.

Google Maps bietet die Möglichkeit, oft frequentierte Orte wie Ihr Zuhause sowie Ihre Arbeitsstätte in der App abspeichern. So können Sie immer wieder auf die jeweiligen Adressen zugreifen, ohne diese immer wieder aufs Neue eingeben zu müssen. Öffnen Sie dafür die Google-Maps-Anwendung und anschließend das App-Menü über die drei parallelen Striche links oben in der Suchleiste. Tippen Sie auf den Punkt „Meine Orte“. Unter „Zuhause“ können Sie nun Ihre Adresse eingeben und unter „Arbeit“ die Ihrer Arbeitsstelle. Berühren Sie hierfür einfach die jeweilige Schaltfläche, und tippen Sie anschließend die jeweilige Anschrift ein. Natürlich lassen sich die eingegebenen Informationen im Nachhinein wieder entfernen oder verändern. Über die drei Punkte rechts lassen sich die Adressen bearbeiten oder löschen.

Legen Sie ein individuelles Symbol für Ihr Zuhause und Ihren Arbeitsplatz fest. Hier stehen viele verschiedene Optionen zur Auswahl.
Vergrößern Legen Sie ein individuelles Symbol für Ihr Zuhause und Ihren Arbeitsplatz fest. Hier stehen viele verschiedene Optionen zur Auswahl.

Auch die Symbole, die Ihren Arbeitsplatz oder Zuhause auf der Karte kennzeichnen, lassen sich individuell anpassen. Tippen Sie hierfür auf die Option „Symbol für Arbeit neu gestalten“ oder „Symbol für Zuhause neu gestalten“. Nun stehen zahlreiche verschiedene Designs zur Auswahl: darunter diverse Häuser, ein Leuchtturm, ein Iglu, ein Schloss, ein Zelt oder eine Windmühle. Wählen Sie das gewünschte Symbol aus, und bestätigen Sie die Aktion anschließend rechts unten im Bildschirm über die Schaltfläche „Speichern“.

Siehe auch: Google Maps-Tricks für Fortgeschrittene

Schritt 3: Navigation planen

Wählen Sie das gewünschte Verkehrsmittel, und entscheiden Sie sich für Ihre Wunschroute.
Vergrößern Wählen Sie das gewünschte Verkehrsmittel, und entscheiden Sie sich für Ihre Wunschroute.

Um eine neue Route zu planen, öffnen Sie die Google-Maps-App und tippen oben in der Suchleiste die Zieladresse ein. Die Anwendung ermittelt anschließend automatisch den kürzesten Weg von Ihrem derzeitigen Standort bis zu Ihrem Zielort, der Ihnen nun auf dem Kartenausschnitt angezeigt wird. Um die Navigation zu starten oder weitere Anpassungen an der Routenplanung vorzunehmen, tippen Sie unten rechts auf die runde blaue Schaltfläche mit dem Autosymbol.

Am oberen Bildschirmrand sehen Sie nun den Startpunkt sowie den Zielpunkt Ihrer geplanten Navigation. Sie können beide jetzt noch ändern, indem Sie einfach auf die jeweilige Schalfläche tippen und eine alternative Adresse eingeben.

Darunter sind die verschiedenen Verkehrsmittel aufgelistet, die Sie für Ihre Navigation wählen können: Auto, öffentliche Verkehrsmittel, zu Fuß, mit dem Taxi oder per Fahrrad. Natürlich ändern sich je nach Fortbewegungsart die Routen. Tippen Sie auf das gewünschte Verkehrsmittel. Der Kartenausschnitt zeigt Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Streckenvarianten und die voraussichtlichen Fahrzeiten je Verkehrsmittel. Berühren Sie die Route, die Sie befahren wollen.

Bei Google Maps haben Sie auch die Möglichkeit, Zwischenstopps in Ihre Streckenplanung einzufügen.
Vergrößern Bei Google Maps haben Sie auch die Möglichkeit, Zwischenstopps in Ihre Streckenplanung einzufügen.

Auch Zwischenstopps lassen sich neuerdings bei Google Maps einplanen: Berühren Sie hierfür die drei Punkte neben dem Startpunkt, und entscheiden Sie sich für die Option „Zwischenstopp hinzufügen“. Beim Buchstaben „C“ geben Sie nun entweder die Adresse Ihres Zwischenstopps manuell ein oder wählen diesen auf der Karte. Wenn gewünscht, lassen sich auch noch weitere Stopps einplanen.

Die Reihenfolge der einzelnen Fahrtziele lässt sich verändern. Tippen Sie hierfür auf einen Zwischenstopp, und ziehen Sie diesen an die gewünschte Position. Haben Sie alle Angaben bezüglich Verkehrsmittel, Wunschroute, Stopps gemacht, starten Sie die Navigation über den kleinen blauen Pfeil rechts unten im Bildschirm.

Schritt 4: Google Maps offline nutzen

Um Datenvolumen zu sparen oder teure Roamingkosten im Ausland zu vermeiden, können Sie Google Maps auch offline nutzen. Hierfür müssen Sie allerdings vor der Navigation den entsprechenden Kartenbereich herunterladen, damit Sie später auf ihn zugreifen können.

Google Maps bietet eine Offlinefunktion, mit der Sie auch ohne aktivierte mobile Daten navigieren können.
Vergrößern Google Maps bietet eine Offlinefunktion, mit der Sie auch ohne aktivierte mobile Daten navigieren können.

Legen Sie mithilfe der Suchleiste oder der GPS-Funktion Ihre Ausgangsposition für die Navigation fest. Anschließend öffnen Sie das Hauptmenü über ein Antippen des Menübuttons links oben. Nun wählen Sie die Option „Offlinekarten“. Es öffnet sich nun eine Karte mit Ihrer Ausgangsposition und einem blauumrandeten viereckigen Fenster. Platzieren Sie den Ausschnitt so, dass sowohl Ihr Start-wie auch Ihr Zielpunkt innerhalb des markierten Bereichs liegt.

Leider können Sie den gewünschten Ausschnitt nicht beliebig vergrößern. So beträgt die maximale Größe einer Offlinekarte 120 000 Quadratkilometer. Falls dieser zu klein für die von Ihnen gewünschte Strecke ist, müssen Sie im Notfall mehrere Kartenausschnitte herunterladen. Anschließend benennen Sie die Datei, damit Sie den Überblick behalten. Die geladenen Karten sind jeweils 29 Tage gültig. Bei deaktivierten mobilen Daten ist lediglich eine Navigation im Bereich der gespeicherten Offlinekarten möglich.

Tipp: Offline-Navigation mit Google Maps - so geht's

Um offline von einem Ort zum anderen zu navigieren, öffnen Sie die App. Über die GPS-Funktion Ihres Smartphones ermittelt Google Maps Ihren Standort. Nun gegen Sie oben in der Suchleiste den gewünschten Zielort ein. Unten rechts unter dem Autosymbol erscheint dann die geschätzte Fahrtzeit. Tippen Sie auf das Autosymbol, und die Anwendung zeigt Ihnen die geplante Strecke an. Aber Achtung: Ohne Internetverbindung können Sie als Fußgänger, Radfahrer oder wenn Sie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind, die Navigationsdienste nicht nutzen!

Wählen Sie den Kartenbereich aus, den Sie für Ihre Navigation benötigen, und laden Sie diesen vorab über das WLAN herunter.
Vergrößern Wählen Sie den Kartenbereich aus, den Sie für Ihre Navigation benötigen, und laden Sie diesen vorab über das WLAN herunter.

Um Mautstraßen, Autobahnen oder Fähren zu vermeiden, tippen Sie oben rechts auf die drei Punkte neben der Leiste, in der Ihr Startpunkt angegeben ist. Unter „Routenoptionen“ wählen Sie die gewünschten Funktionen mit Haken aus. Starten Sie nun die Navigation über das Pfeilsymbol rechts unten.

Auch bei der Verwendung der Offlinekarten steht die Sprachausgabe zur Verfügung, die wir von Google Maps bereits kennen. Außerdem lassen sich die einzelnen Navigationsschritte in Textform betrachten: Hierfür tippen Sie lediglich kurz auf den weißen Balken am unteren Bildschirmrand, in dem auch die verbleibende Fahrtzeit sowie die zurückzulegenden Kilometer und die berechnete Ankunftszeit angegeben sind.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2244660