261059

Netzwerk-Fachbegriffe erklärt

03.12.2011 | 07:06 Uhr |

TCP/IP
Das Transfer Control Protocol/Internet Protocol legt fest, wie Rechner und Anwendungen in einem Netzwerk Daten austauschen. Diese Regeln bestimmen zum Beispiel, wie Daten in Päckchen zerlegt werden, welche Wege diese Pakete im Netz gehen und wie sie beim Empfänger wieder zusammengesetzt werden. Das Internet arbeitet mit TCP/IP.

Administratorrechte
Der Administrator darf auf dem System alles tun, inklusive Software installieren, Einstellungen ändern und Benutzerdateien löschen.

Router
Der Router ist häufig Bestandteil eines ADSL-Modems – manchmal mit, manchmal ohne WLAN. Das Modem wählt sich beim Provider ein, der Router steuert den Verkehr zwischen Internet und dem lokalen Netzwerk.

Domain
Ein typisches Beispiel einer Domain ist www.pcwelt.de – eine Adresse, unter der ein Rechner im Internet erreichbar ist.

IP-Adresse
Computer benötigen im Netzwerk eine eindeutige IP-Adresse, damit sie mit anderen Rechnern kommunizieren können. Diese ist aus mehreren Nummernblöcken aufgebaut (zum Beispiel 82.10.207.13).

MAC-Adresse
Steht für Media-Access-Control-Adresse. Das ist eine vom Hersteller vergebene eindeutige Identifikationsnummer für Netzwerkchips und Netzwerkkarten.

DNS
Nutzer können sich Domainnamen einfacher merken als IP-Adressen. Der Domain Name Service (DNS) ordnet einem Domainnamen die richtige IP-Adresse zu.

Von Gaby Salvisberg. Der Artikel stammt von unserer Schwesterpublikation PCtipp .

PC-WELT Marktplatz

261059